Spannende Wende bei der krisengeplagten Münchner Schrannenhalle

Dienstag, 6. Januar 2015 - 15:15
Gastronomie
Genuss
So ähnlich wird es bald auch in der Münchner Schrannenhalle aussehen, wenn im Laufe des Jahres das Eataly einzieht / Credits: Eataly

Das mit 27 Filialen weltweit erfolgreiche italienische Gastronomie- und Lebensmittelmarktkonzept "Eataly" wird in der Schrannenhalle seinen ersten deutschen Standort eröffnen und die Halle übernehmen.

Auf den ca. 3.700 m² Verkaufsfläche inklusive Untergeschoss und Galerien werden in 12 verschiedenen Gastronomie- und 13 Marktbereichen italienisches Lebensgefühl mit mehr als 10.000 Produkten angeboten. Ergänzend wird es drei Zonen für Schulungs- und Veranstaltungszwecke geben, um den Münchnern die Produkte, deren Herstellung und Geschichte sowie die Menschen dahinter näherzubringen.

Nach den derzeitigen Plänen soll Eataly Monaco im Sommer 2015 eröffnen. Die Hammer AG als Eigentümer der Schrannenhalle freut sich, dass mit Eataly ein Konzept gewonnen werden konnte, das nahezu perfekt in die Markthalle und neben den Viktualienmarkt passt. Hans Hammer, Vorstand der Hammer AG: „Wir beobachten das Eataly-Konzept schon seit Jahren und sind überzeugt, dass es wie für die Schrannenhalle gemacht ist. Die Begeisterung für gutes Essen und italienisches Lebensgefühl passt einfach nach München und in unsere Halle.“ Der Wechsel wurde möglich, da der bisherige Hauptmieter Käfer eine konzeptionelle Neuausrichtung seiner Käfer Delikatessen Märkte beschlossen hat.

Weitere Infos: www.schrannenhalle.de, www.eataly.com