Bitburger Bierhaus

Mittwoch, 29. April 2015 - 9:15
Hersteller
Bier
Gastronomie
Bitburger Bierhaus-Betreiber Michael Müller und Marco Raskob mit Michael Stumpf, regionaler Verkaufsdirektor der Bitburger Braugruppe

Am 1. Mai wird das Bierhaus in Bitburg, der Heimatstadt der Fassbiermarke Nummer eins, offiziell die Türen öffnen. Die Betreiber Michael Müller und Marco Raskob (auf dem Bild mit Michael Stumpf, dem regionalen Verkaufsdirektor der Bitburger Braugruppe) freuen sich schon darauf, die Gäste hier zu bewirten. „Wir legen großen Wert auf höchste Qualität bis ins Detail. Das gilt von der Dekoration bis zur Speisekarte, vom Zapfvorgang bis hin zum Service. So bieten wir zu unseren bieraffinen Speisen zum Beispiel auch Tipps von Biersommelier Andreas Dick an, welches Bier am besten dazu passt“, erklärt Müller. Die beiden Gastronomen kennen sich aus, haben sie doch bereits in Prüm und in Bad Münstereifel ein Bitburger Bierhaus etabliert. „Um so mehr freuen wir uns, dass wir jetzt auch in Bitburg starten können.

Von Anfang an war der Plan, hier am ehemaligen Postplatz ein Bierhaus zu eröffnen. Als sich das wegen der städtischen Baumaßnahmen verschob und wir 2013 von der Brauerei das Angebot für Prüm erhielten, haben wir sofort zugesagt“, so Raskob. Im Jahr darauf folgte Bierhaus Nummer zwei in Bad Münstereifel. Mit der Entwicklung der beiden Gastronomieobjekte sei man sehr zufrieden. Und die Erfahrungen, die man dort bereits gesammelt habe, würden auch dem Bierhaus in Bitburg zu Gute kommen. Daher wird es viele Elemente, die die Gäste vielleicht schon aus einem der anderen Bierhäuser kennen, auch in Bitburg geben. Zum Beispiel den beliebten Bier-Michel: einen runden Tisch, an dem die Gäste das Bier
selbst zapfen können.

Ein Konzept der Bitburger Braugruppe

Das Bierhaus ist ein Konzept der Bitburger Braugruppe, mit dem das Unternehmen dem Gastronomiesterben entgegenwirken möchte. Es handelt sich dabei um ein modernes, bieraffines Wirtshaus, das bestehende Zielgruppen halten und neue gewinnen soll. „Wir freuen uns, dass wir auch beim Bierhaus in Bitburg auf das Betreibergespann Müller und Raskob setzen können. Sie bringen genau die richtige Mischung aus Gastronomieerfahrung und Leidenschaft für Qualität mit. Das passt gut zusammen“, erklärt Michael Stumpf, regionaler Verkaufsdirektor der Bitburger Braugruppe.

Anlässlich der Eröffnung des sechsten Bierhauses zog das Unternehmen ein positives Zwischenfazit: „Angesichts des zunehmenden Gastronomiesterbens in Deutschland, von dem vor allem auch getränkeorientierte Objekte betroffen sind, haben wir das Wirtshaus von morgen gesucht, um diesem Trend entgegen zu wirken. Mit dem Bierhaus, das markenübergreifend angelegt ist, haben wir eine erfolgreiche Antwort entwickelt“, erklärt Michael Stumpf. Man sei davon überzeugt, damit nicht nur bestehende Zielgruppen anzusprechen und zu halten, sondern auch neue gewinnen zu können. Das Bierhaus ist als moderne, bieraffine Kommunikationsgastronomie konzipiert. Von der Einrichtung über die Speisekarte bis hin zum Service ist alles ganz auf das Produkt Bier ausgerichtet. Im Mittelpunkt der Einrichtung steht das Herzstück eines jeden Gasthauses: die Theke.

Hochwertige Materialien und die warme, bierige Dekoration sorgen für eine einladende Atmosphäre, die durch einen zuvorkommenden und aktiven Service unterstützt wird. Geplant wurde das Bierhaus von der Konzeptfabrik der Bitburger Braugruppe. „An die Betreiber unserer Bierhäuser stellen wir hohe Ansprüche. Wir erwarten beste Qualität bis ins Detail. Wie wir die besten Rohstoffe für unsere Biere verwenden, erwarten wir die besten Zutaten für die Speisen. Unsere Biere müssen nicht nur perfekt gezapft, sondern auch perfekt präsentiert werden. Der Service soll nicht nur freundlich, sondern auch besonders aufmerksam sein“, erklärt Stumpf.
Bisher gibt es drei Bitburger Bierhäuser in Bocholt, Prüm und Bad Münstereifel. Am 1. Mai wird das vierte Bitburger Bierhaus in der Heimatstadt der Marke, in Bitburg eröffnet. Ein König Pilsener Bierhaus steht in Bottrop, ein Köstritzer Bierhaus in Gera. Mit der bisherigen Entwicklung sei man sehr zufrieden, bestätigt Stumpf. Das erste Objekt, das 2011 in Bocholt seine Türen öffnete, habe seinen Absatz bis heute jährlich gesteigert.

Daher möchte die Bitburger Braugruppe weitere Bierhäuser einrichten und sucht nach passenden Standorten und Betreibern. „Wichtige Kriterien sind unter anderem ein prominenter, hoch frequentierter Standort in einem bereits bestehenden gastronomischen Umfeld sowie ein Betreiber, der echte Gastgeberqualitäten hat und sich nicht nur mit Kompetenz, sondern auch mit Passion um seine Gäste kümmert“, betont Stumpf abschließend. So wie die Betreiber der Bierhäuser in Prüm, Bad Münstereifel und ab Mai in Bitburg. Michael Müller und Marco Raskob verbinden langjährige gastronomische Erfahrung mit höchsten Ansprüchen an Qualität und Service. „Wir sind überzeugt von dem Konzept, das das hochwertige Produkt Bier so klar in den Mittelpunkt stellt. Gerade diese Ausrichtung kommt bei unseren Gästen sehr gut an. Wir wollen auch das Bierhaus hier in Bitburg zu einem Ort zu machen, wohin unsere Gäste immer wieder gerne zurückkehren, weil sie sich hier einfach rundum wohlfühlen “, erklärt Müller.