Spanier zum OIV-Direktor gewählt

Mittwoch, 5. Dezember 2018 - 10:45
Hersteller
Technologie
Geteilt mit: 
Poa Roca Blasco ist neuer OIV Generaldirektor (Foto: OIV)

Am 1. Januar 2019 tritt der Spanier Pau Roca Blasco die Nachfolge von Generaldirektor Jean-Marie Aurand an. Der Franzose Aurand war seit 2014  Generaldirektor und  hatte jetzt das Ende seiner fünfjährigen Amtszeit erreicht. In der 16. Generalversammlung der OIV, die in Punta del Este (Uruguay) stattfand, wählten die 47 Mitgliedstaaten der OIV den neuen Generaldirektor für die Amtszeit bis zum Jahr 2023.
 Pau Roca Blasco ist derzeit noch Generaldirektor des spanischen Weinverbands. Er wird der 10. Generaldirektor der Organisation, die auf ihr hundertjähriges Bestehen zusteuert, welches im Jahr 2024 gefeiert wird.
Roca Blasco kündigte an, er werde zügig die Ausarbeitung des künftigen Strategieplans (2020-2024) der OIV angehen und sich dabei auf das anerkannte Know-how der Sachverständigen der OIV stützen. Dieses kennt er besonders gut, da er seit 1996 Mitglied der Delegation seines Landes bei der OIV und Vorsitzender der Sachverständigen­gruppe »Recht und Verbraucher­information« war.
Der nächste Weltkongress für Rebe und Wein und die 17. Generalversammlung der Internationalen Organisation für Rebe und Wein (OIV) werden auf Einladung der Schweizer Eidgenossenschaft, die vom Bundesamt für Landwirtschaft (BLW) vertreten wird, vom 15. bis 19. Juli 2019 im Internationalen Konferenzzentrum der Stadt Genf (CICG) in der Schweiz stattfinden. -hk-

Anzeige