Preisverleihung im lockeren Ambiente

Freitag, 2. Juni 2017 - 10:30
Events
Regional
Die Gewinner mit Paulin Köpfer (rechts).
Nicht nur in Sachen Weinerzeugung, sondern auch in der Art, wie man auf Interessenten und Kunden zugeht, suchten die Badener Biowinzer nach neuen Konzepten. Die traditionelle Ecovin-Präsentation wurde deshalb von einer einfacheren Vorstellung der Siegerweine der Biowein-Prämierung abgelöst. 
Auch bei der Prämierung der Besten Bioweine Baden-Württtemberg mussten alte Regeln weichen: Die Prämierung der ehemals »Besten Badischen Bioweine« wurde für alle ökologischen Anbauverbände geöffnet und somit auch die württembergischen Kollegen einbezogen. 
Vor allem die jüngeren Biowinzer wollten neue Wege gehen, berichtet Paulin Köpfer, Vorsitzender von Ecovin Baden. »Die Idee war, dem jüngeren Publikum einen passenden Rahmen zu bieten« berichtet er. Unter der Federführung von Martin Schmidt und Eva Köpfer aus Baden sowie Frank Kayser aus Württemberg löste man sich von der klassischen Tisch-Präsentation der Bioweine.
Ob diese Idee bei den Gästen auf Zuspruch stieß, müsse nun ausgewertet werden, so Köpfer. War die Präsentation, die bisher alle zwei Jahre im Historischen Kaufhaus in Freiburg stattfand, doch recht aufwendig gestaltet.
Der erste Eindruck der Weinparty im Restaurant Feinhaid sei jedenfalls positiv gewesen. Das Publikum war nach Köpfers Auskunft durchmischt, viele jüngere Besucher fanden sich ein. 
Die Verleihung der Siegerurkunden für die 25 prämierten Bioweine hatte man vor den offiziellen Beginn verlegt. So hatte das Publikum — das in erster Linie wegen der prämierten Bioweine gekommen war — keinerlei Ablenkung von einem genussreichen Abend. 
Siegerweine, Fotos und Infos zu den audgezeichneten Betrieben auf www.ecovin-baden.de
(sm)

Anzeige