LWG stellt sich neu auf

Mittwoch, 22. November 2017 - 9:30
Technologie
Neubau des Zierpflanzenbaus und der Analytik an der LWG

Die Änderungen sind schon auf den ersten Blick erkennbar. Aus den bisherigen Fachabteilungen wurden Institute. Außerdem stellt sich das "Fachzentrum Bienen" künftig als „Institut für Bienenkunde und Imkerei“ neu auf. Neben neuen Querschnittsprojekten bleiben die bisherigen Zuständigkeitsbereiche der Mitarbeiter auch nach der Neuorganisation erhalten.

Der Freistaat Bayern investierte fünf Millionen Euro in den Neubau eines Verwaltungsgebäudes sowie einer Maschinenhalle am Versuchsbetrieb in Thüngersheim. Außerdem wurde das „grüne Kompetenzzentrum für Forschung und Bildung“  mit dem Neubau eines Zierpflanzenbaus und der Analytik zukunftsfähig gemacht.

Mit praxisnaher Forschung sucht die LWG schon heute die Lösungen für die Probleme von morgen. Für die komplexen Herausforderungen ist vor allem eine zielorientierte und effiziente Zusammenarbeit gefragt, deshalb setzt die LWG auf die Kooperation mit externen Partnern wie Hochschulen und internationalen Forschungseinrichtungen sowie auf die interne fachübergreifende Zusammenarbeit. Mit der Neuorganisation, die besonders durch die Bildung von „Instituten“ deutlich wird, soll die interdisziplinäre Kooperation weiter ausgebaut werden. –hk-

Anzeige