Kommission prüft Monsanto-Übernahme

Donnerstag, 24. August 2017 - 10:45
Technologie
Die EU-Kommission prüft die Monsanto-Übernahme

Die EU-Kommission hat eine "eingehende Prüfung" im Rahmen der Fusionskontrolle angekündigt. Man sei darüber besorgt, dass der Zusammenschluss beider Konzerne den Wettbewerb auf den Märkten für Pflanzenschutzmittel und Saatgut beeinflussen könnte. Die Kommission stellte weiterhin kritisch fest, dass es sich bei Bayer und Monsanto um zwei Unternehmen handele, die in einem Markt mit einer begrenzten Zahl an Wettbewerbern in der Lage seien neue Wirkstoffe zu entwickeln. So stelle Bayer beispielsweise den Wirkstoff Glufosinatammonium her, eine der wenigen Alternativen zu Monsantos Glyphosat.

Die EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager erkläre dazu: " Wir müssen einen wirksamen Wettbewerb auf den Märkten sicherstellen, so dass Landwirte Zugang zu innovativen Produkten und einer besseren Qualität haben und Produkte zu wettbewerbsfähigen Preisen kaufen können."

Die Bayer AG sieht der "konstruktiven Zusammenarbeit" mit der EU-Kommission positiv entgegen und verfolgt nach wie vor das Ziel, die Genehmigung für die Transaktion noch bis Ende 2017 zu erhalten. -AgE-

Anzeige