Kammer ehrt Hörner

Donnerstag, 3. Januar 2019 - 10:45
Technologie
Kammerpräsident Norbert Schindler mit Reinhold und Suse Hörner sowie LWK-Direktor Alfons Schnabel (Foto: Köhr, BWV)

Kammerpräsident Ökonomierat Norbert Schindler ehrte Reinhold Hörner anlässlich dessen 60. Geburtstags an Silvester mit der Silbernen Kammermedaille. Damit würdigt er Hörners langjähriges Engagement für den Berufsstand. Die Auszeichnung erhielt Hörner im Rahmen einer Feier in der Vinothek Par Terre in Landau. Seit 1993 ist Hörner Mitglied der Vollversammlung der Kammer, seit 2005 Vorstandsmitglied. Außerdem engagiert er sich seit 13 Jahren als Prüfer in der Qualitätsweinprüfung und der Landesprämierung aktiv und nimmt regelmäßig an Proben teil. Seit 2009 ist Hörner zudem im Verwaltungsrat der Wiederaufbaukasse Rheinland-Pfalz tätig.

Zusammen mit seiner Familie betreibt Hörner das Weingut Hainbachhof an der Südlichen Weinstraße. Neben der Familie liegt ihm der Berufsstand sehr am Herzen. Schon in der Landjugend setzte sich der 60-Jährige für Landwirte und Winzer ein. „Über die vielen Jahre hast du dir großen Respekt erworben. Du bist ein nachdrücklicher Interessensvertreter, der keine Diskussion scheut“, so Norbert Schindler. „Mit der Kammermedaille möchten wir deinen außerordentlichen Einsatz würdigen und dir für das Einbringen deiner Zeit, deiner Fachkompetenz und deiner Ideen danke sagen.“

Hörner, der seit Juni 2017 das Amt des pfälzischen Weinbaupräsidenten inne hat und seit 2014 als Vizepräsident im Bauern- und Winzerverband Rheinland-Pfalz Süd tätig ist, ist es auch ein großes Anliegen die Schnittmengen von Landwirtschaft und Naturschutz zu beleuchten und zu erweitern. So ist er Initiator eines langangelegten Biodiversitätsprojekts in der Südpfalz und Mitglied im Naturschutzbeirat bei der Struktur- und Genehmigungsbehörde Süd. Außerdem hat er das Amt des Vorsitzenden im Verein zur Hagelabwehr Vorder- und Südpfalz inne. -hk-

Anzeige