Intervitis mit neuem Termin

Montag, 25. Mai 2020 - 16:00
Hersteller
Events
Technologie
Der Termin der Intervitis Interfructa wurde vom Februar in den April 2022 verschoben, um eine Terminentzerrung für Besucher und Aussteller zu erreichen.

Die Intervitis Interfructa wird in den April 2022 verschoben. Hauptgrund für die Terminverschiebung war die zeitliche Nähe zu den Rheinhessischen Agrartagen in Nieder-Olm. Die Messe Stuttgart und der Deutsche Weinbauverband e.V. (DWV) entschieden sich deshalb für eine Messe vom 10. bis zum 12. April 2022, um den Veranstaltungskalender der Besucher und auch der Aussteller im Frühjahr 2022 zu entzerren.

Im Rahmen des neuen Messekonzeptes, das im Oktober 2019 verabschiedet wurde, hatten sich damals alle Beteiligten auf einen 3-jährigen Turnus und den Frühjahrstermin geeinigt. Die Abmachung beinhaltete auch ein Aussetzen der regionalen Weinbaumessen im Intervitis-Jahr. Auch die Veranstalter der Agrartage Rheinhessen hatten diesem Kompromiss damals zugestimmt. Daraufhin hatten die Veranstalter der Intervitis gemeinsam mit dem Ausstellerbeirat ein neues Messekonzept für das Jahr 2022 verabschiedet, das den neuen Termin vom 6. bis 8. Februar 2022 vorsah. Ende des Jahres 2019 haben die Veranstalter der Agrartage Rheinhessen jedoch angekündigt, dass sie nicht auf ihre Ausstellung verzichten wollen. Das hätte bedeutet, Agrartage und Intervitis hätten mit nur wenigen Tagen Unterschied stattgefunden.

Sebastian Schmid, Abteilungsleiter Technologiemessen bei der Messe Stuttgart, baut weiterhin auf ein Miteinander und nicht auf Konfrontation: „Mit dieser Reaktion erhoffen wir, allen Beteiligten die Möglichkeit zu geben, ihre Veranstaltungen erfolgreich und zielgerichtet durchzuführen und alle drei Jahre ein internationales Branchen-Highlight in Stuttgart zu gewährleisten“.

Rudolf Fischer, Vorsitzender des Messebeirats, ergänzt: „Mit der jetzt getroffenen Entscheidung wurden die Interessen aller Beteiligten bestmöglich zusammengeführt und den in- und ausländischen Akteuren frühzeitig Planungssicherheit gegeben. Der April bietet zudem interessante Möglichkeiten für die Nutzung des Außengeländes.“

Der DWV-Kongress wird ebenfalls wie geplant zeitgleich zur Technologie-Messe in Stuttgart stattfinden. Für den DWV ist der neue Termin auch für die zeitliche Planung des Kongresses von Vorteil. DWV-Präsident Klaus Schneider unterstreicht: „Der deutsche Weinbau muss seine Bedeutung auf internationalen Märkten in Europa sowie weltweit behaupten. Aber wir müssen auch über den Tellerrand blicken und uns zu den aktuellen Entwicklungen in der Welt des Weinbaus informieren. Für uns herrscht mit dem Termin im April wichtige Planungssicherheit für den DWV-Kongress.“

Die Messe Stuttgart hofft, dass die Messe bis zum Jahr 2022 mit einem entsprechendem Hygienekonzept normal stattfinden kann. Roland Bleinroth, Sprecher der Geschäftsführung Messe Stuttgart, unterstützt dieses Anliegen mit ganzer Kraft. „Für die Messe Stuttgart ist die Intervitis eine Prestige-Veranstaltung. Wir tun alles dafür, das Format weiterhin erfolgreich zu halten.“  

Weitere Fragen zur Terminverschiebung und auch zu Corona-Maßnahmen, beantwortet Sebastian Schmid in der nächsten ddw-Ausgabe. -jb-

Anzeige