Hilfe beim Pheromone hängen

Mittwoch, 18. März 2020 - 17:45
Produkte
Personal
Verbände
Regional
Aufgrund des Saisonarbeitermangels ruft der Badische Weinbauverband freiwillige Helfer dazu auf, sich für einen Pheromoneinsatz zu melden.

Während Spargelbauern bereits um Ihre Ernte bangen, weil die Saisonarbeiter wegen der Grenzschließungen nicht nach Deutschland kommen, droht auch dem Weinbau ein akuter Mangel an Aushilfskräften. Aktuell werden dringend Helfer benötigt, die rechtzeitig die Pheromondispenser zur Bekämpfung des Traubenwicklers aushängen. Die Pheromone sollten in den kommenden Wochen flächendeckend in Weinbergen und Randbegrünungen ausgebracht werden, um die Vermehrung des Traubenwicklers zu verhindern.

„Üblicherweise finden sich für diese leichte und angenehme Arbeit immer Freiwillige in den Weinbaugemeinden - nicht so in diesem Jahr.“, beklagt der Weinbauberater Steffen Renz. „Die Menschen scheinen durch den Ausbruch der Corona-Pandemie so verunsichert, dass sich aktuell ein Mangel an Aushilfskräften abzeichne.“, so der baden-württembergische Weinbauberater.

Laut des Landwirtschaftsamt Emmendingen muss sich jedoch niemand um seine Gesundheit sorgen. Der notwendige Sicherheitsabstand werde durch die übliche Breite der Rebzeilen eingehalten. Die Verantwortlichen werden außerdem für eine möglichst optimale Einteilung der Aushilfskräfte sorgen. Das gemeinsame Treffen zu Beginn des Aufhängens und der übliche „Abschlusshock“ sollten allerdings in diesem Jahr entfallen, so Renz.

In Abstimmung mit der Weinbauberatung ruft der Badische Weinbauverband freiwillige Helfer dazu auf, sich für einen Pheromoneinsatz zu melden. Die Koordination erfolgt über die regionale Weinbauberatung. -jb-

Wer helfen will, kann sich gerne bei Steffen Renz vom Landwirtschaftsamt Emmendingen melden. s.renz@landkreis-emmendingen.de

Anzeige