Grenzüberschreitender Studiengang

Mittwoch, 12. August 2020 - 13:45
Bildung
Geteilt mit: 
Leiter des DLR Rheinpfalz, Dr. Günter Hoos (mitte) freut sich über den Förderbescheid. (Foto: Kehrer)

Im Herbst startet der erste duale deutsch-französische Masterstudiengang in Weinbau und Oenologie (Franco-Allemand Viticulture et OEnologie, kurz FAVO). Weinbauminister Dr. Volker Wissing und Wissenschaftsminister Prof. Dr. Konrad Wolf überreichten am 11. August persönlich das Bewilligungsschreiben in Neustadt. Das Projekt ist eine Kooperation zwischen dem Weincampus in Neustadt an der Weinstraße und der Université de Haute-Alsace in Colmar.

Es sei nicht schwer gewesen Ihn und seinen Kollegen Wolf von der Idee zu begeistern, so Minister Wissing in seiner Rede zur Übergabe des Förderbescheids: "Das Projekt ist wie maßgeschneidert für diese Region, in der wir alle gemeinsam das Kulturgut Wein pflegen." Minister Wolf pflichtete ihm bei indem er die hohe Internationalität des Studiengangs lobte.

Über den Studiengang

Der deutsch-französische Master Weinbau und Oenologie wird als Vollzeitstudium mit einer Dauer von zwei Jahren angeboten und mit einem double-degree Master of Science abgeschlossen. Zum Studienbeginn werden Sprachkurse angeboten, um das Studium an der Partnerhochschule vorzubereiten und den Einstieg Interessenten mit geringen Französisch-, bzw. Deutschkenntnissen zu ermöglichen. „So ist ein Absolvieren dieses Studiengangs auch ohne sprachliche Vorkenntnisse möglich“, erklärt die Studiengangsleitern Dr. Maren Scharfenberger-Schmeer.

Außerdem umfasst das Studium drei Praxisphasen, die in Weinbaubetrieben am Oberrhein (inklusive der Schweiz) abgeleistet werden. Dabei finden zwei Phasen verpflichtend in einem Betrieb und einer Region der zu erlernenden Sprache statt.

Für den Weinbau und die Oenologie maßgebliche Zukunftsthemen wie Folgen der Klimaveränderung, Biodiversität, Nachhaltigkeit, Digitaler Wandel sowie die Veränderung der Konsumentengewohnheiten sind thematische Schwerpunkte.

Das Projekt wurde genehmigt im Interreg V A-Programm „Oberrhein“ und erhält eine Förderung in Höhe von rund 1,5 Millionen Euro aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung. -jk-

 

Interesse?

Der Studiengang ist für Bachelor-Absolventen aus dem Bereich Weinbau und Oenologie sowie für Interessenten aus verwandten Sektoren (Weinwirtschaft, Lebensmitteltechnologie, Biologie, Chemie, Biochemie, Biotechnologie, Agronomie) zugänglich. Studiengebühren fallen keine an.

Mehr Informationen auf www.weincampus-neustadt.de

Am Donnerstag, den 13. August 2020 ab 17:30 Uhr werden in der Zoom-Infoveranstaltung die beiden Masterstudiengänge am Weincampus Neustadt vorgestellt. Hier geht es zum Anmeldelink: https://www.weincampus-neustadt.de/forschung/newsdetail/online-infoveranstaltung-zu-den-masterstudiengaengen-am-weincampus-neustadt

Anzeige