Geobox-Messenger mit Datenschutzlücken

Donnerstag, 23. Januar 2020 - 13:30
Produkte
Technologie
 Die App soll die Kommunikation zwischen Landwirten und Beratern erleichtern. (Foto: Istock/Wavebreakmedia)

Die für Mittwoch auf den rheinhessischen Agrartagen geplante Vorstellung des Geobox-Messengers musste spontan verschoben werden. Der rheinlandpfälzische Landwirtschaftsminister Dr. Volker Wissing sollte die App im Rahmen der Eröffnung der Agrartage in Nieder-Olm starten. Aufgrund von Datenschutzproblemen musste die Freischaltung jedoch verschoben werden.  Es seien letzte technische Details zu klären. Die Behandlung der Daten innerhalb der App wird derzeit überprüft und erst nach Klärung aller technischen Fragen freigeschaltet.

„Die Sicherheit der Daten unserer Landwirte ist für mich nicht verhandelbar, deshalb werde ich die App nicht frei geben, bis alle Zweifel an unserem Messenger ausgeräumt sind. Wir gehen kein Risiko ein mit Ihren Daten“, so Wissing.

Das vom DLR R-N-H entwickelte Tool soll der einfacheren Kommunikation zwischen Landwirten und Beratung dienen. DLR, LDI und Landesdatenschutzbeauftragter stehen im Austausch, um letzte technische Details zu klären.

Das Landwirtschaftsministerium hatte erfahren, dass es seitens des Landesdatenschutzbeauftragten Zweifel gibt, ob der Geobox-Messenger den Anforderungen der Datenschutzgrundverordnung entspricht.  Laut Angaben des SWR handle es sich bei den angesprochenen Nutzungsdaten beispielsweise um die Information,  an welchem Ort und zu welcher Uhrzeit er die App nutzt, wie oft er dies tut oder welche anderen Apps sich auf seinem Smartphone befinden. -jb-

Anzeige