Ausgabe 20/2017

Donnerstag, 28. September 2017 - 10:30

»Tradition ist ...

Titel DDW 20/2017

die Weitergabe des Feuers und nicht die Anbetung der  Asche«, das wussten schon Gustav Mahler und einige andere Geistesgrößen, von denen ähnliche Zitate überliefert sind. Dieser Sinnspruch ist auch einleuchtend, doch nicht selten stehen diejenigen, die eine Tradition fortsetzen könnten, gleich zu Beginn vor einem Asche- oder Scherbenhaufen. Diesen Haufen hat meist eine missglückte Betriebsübergabe hinterlassen. Nicht nur Unternehmen können daran zu Grunde gehen, auch Familien zerbrechen daran. Das trifft die Beteiligten meist noch viel tiefer.

Damit es bei der Übergabe eines Betriebes von der einen zur nächsten Generation erst gar nicht so weit kommt, kann man einige Grundsätze beachten. Ganz wichtig: Kommunikation. Wenn sich die Beteiligten regelmäßig über ihre jeweiligen Ziele, Vorstellungen und Erwartungen austauschen und dabei auch den Argumenten des Gegenübers Gehör schenken, kann bereits viel Konfliktpotenzial aus dem Weg geräumt werden. Reicht Reden allein nicht mehr aus, sollte man sich auch Hilfe von außen holen. In den nächsten beiden Ausgaben beschäftigen wir uns mit dem Thema »Generationswechsel im Weingut«. 

Den Auftakt macht der Beitrag eines Mediators aus Mainz, der auch Unternehmen der Weinbranche in konfliktträchtigen Situationen berät. Spannungen zwischen Generationen kommen nämlich überall vor. Im Weinbau wirken sie sich allerdings häufig dramatischer aus, weil die Generationen nicht selten unter einem Dach leben, bereits vor der Übergabe zusammen gearbeitet und oft viel Zeit und Geld in den Betrieb investiert haben. Daraus erwachsen auf beiden Seiten Ansprüche, die es zu kanalisieren gilt. Andernfalls führt das schnell dazu, dass sich eine Seite übervorteilt fühlt. Daraus kann sich rasch ein zerstörerischer Brand entwickeln.  Ich wünsche Ihnen, dass Sie ihr Feuer konfliktfrei an die nächste Generation weitergeben können.

Holger Klein
Stellv. Chefredakteur
klein@meininger.de

 

Inhalte dieser Ausgabe

Generationswechsel

So gestaltet man eine Betriebsübergabe möglichst konfliktfrei

Weingutpreis

Der Deutsche Weingutpreis geht in die zweite Runde. Anmeldungen sind noch möglich

Nebensortimente

Mit diesen Produkten können Winzer ihr Sortiment noch attraktiver gestalten

Unternehmensführung

So reagieren Weingüter auf die Anforderungen des Marktes

Praxisnah

Oenologische Verfahren prägen den späteren Wein