Ausgabe 19/2014

Freitag, 26. September 2014 - 12:00

Liebe Leser,

Damit Sie zwischen Lesetermin, Entrappen und Mostabzug auch in der Arbeitsspitze Herbst auf dem Laufenden bleiben, haben wir Ihnen eine informative Ausgabe zusammengestellt. Da wären zum Beispiel die für den Herbst gebräuchlichen Themen, wie „Anwendung von Nicht-Saccharomyceten“ auf Seite 30 oder das DDW Praxisnah, in dem sich alles um die Anreicherung dreht (S. 42). Des Weiteren befasst sich Bernd Weik damit, wie man bei der Reinigung und Desinfektion nicht nur Zeit und Mittel spart, sondern auch bares Geld. Um viel Geld kann es auch gehen, wenn beim Pachtvertrag nicht aufs Detail geachtet wurde. Rechtsanwältin Katharina Thielges gibt ab Seite 16 wichtige Tipps zum Verfassen von Pachtverträgen, denn die Zeiten der Verträge per Handschlag sind passé. Ein anderes umstrittenes Thema behandelt Pascal Hartard in seinem Beitrag über Werbung (S. 28), in dem er branchenübergreifend erläutert, warum Werbung so wichtig ist. Besonders freuen wir uns über den Beitrag von der Forschungsanstalt für Wein- und Getränkeindustrie in Moskau, in dem das Forscherteam sich genauer mit dem Einfluss der organischen Säuren in der Versanddosage auf die Sensorik von Schaumwein befasst hat (ab S. 12). Vielleicht spielen Sie auch mit dem Gedanken, den gerade geernteten Weißwein in diesem Jahr ins Barrique zu legen? Dann lesen Sie am besten unsere vier Meinungen in der DDW-Umfrage auf Seite 6 und entscheiden dann.

Franziska Tschöcke tschoecke@meininger.de

Inhalte dieser Ausgabe

UMFRAGE - Weißweine ins Barrique?

Weiße Barriqueweine werden immer beliebter, doch welcher Weißwein eignet sich für den Barrique-Ausbau? Welche Voraussetzungen sollte der Wein dazu mitbringen? Wie lässt sich das Ergebnis dieses Ausbaustils beschreiben? Wie verkaufen sich die so entstandenen Weine? Christine Möller hat sich umgehört, u. a. bei Thomas Andres, Weingut Gebr. Andres, Deidesheim.

MAGAZIN - Studie: So ticken Deutschlands Winzer

(ddw) Mit Ergebnissen einer qualitativen Umfrage unter Vollerwerbswinzern gewährt der Südwestrundfunk SWR Einblicke in das Innenleben des Berufsstandes. Danach ist die Branche moderner, aufgeschlossener und vorausschauender als Klischees vermuten lassen. Die Winzer wurden zu ihrer Ausbildung, ihren Familienverhältnissen und ihren Freizeitaktivitäten befragt.

OENOLOGIE - Wilde Hefen: Anwendung von Nicht-Saccharomyceten

Der Einsatz von Non-Saccharomyceten in der Weinbereitung hat sich weltweit etabliert. Können für den Anwender durch gezielte Kombinationen weitere Spielräume erschaffen werden, welche die Sortenstilistiken nachhaltig prägen? Der Bericht informiert über Versuchsauswertungen dieser komplexen Weinbereitung.

Außerdem:
Mit Plan und Sorgfalt den Keimen an den Kragen
Die Rolle organischer Säuren im Dosagelikör

PORTRAIT - Das Verständnis der natürlichen Vorgänge

Die „handwerk“-Serie vom Weingut Jürgen Leiner aus Ilbesheim bezeichnet mit viel Liebe und handwerklichem Können ausgebaute Weine, die den jeweiligen Sortencharakter in typischer Weise wiedergeben. Unkompliziert, aber echt, direkt und griffig. Weine, die den individuellen Stil der Weinberge mit der Philosophie des Weingutes vereinen.

MARKETING - Starke Weinerlebnisse: Chance für die Direktvermarktung

Weinbau und Tourismus: Durch eine aktive regionale Zusammenarbeit einzelner Interessengruppen und der konsequenten Ausrichtung auf Qualität kann ein attraktives Weinerlebnisangebot geschaffen werden. Ein Beitrag von Kathrin Saaler vom Kompetenzzentrum Weinmarkt & Weinmarketing Oppenheim.

Außerdem:
Werbung? "Ja, mache ich auch"

WEINRECHT - Pachtvertrag: zwischen Zivilrecht und Weinrecht

Nicht immer sind Rechte und Pflichten klar, wenn ein Vertrag geschlossen wird. Oft wird mit der Unterschrift mehr Vereinbarungen zugestimmt als den explizit genannten. Im Bereich der Pachtverträge gibt es einige Spezialitäten. Was sollte man wissen, bevor man unterschreibt?

REGIONALINFOS - Die Eco-Winner 2014 stehen fest!

(ddw) Am Dienstag, 16. September 2014 fand die 18. Eco-Winner Verkostung in den Räumlichkeiten des Dienstleistungszentrums Ländlicher Raum (DLR) in Oppenheim statt. Jedes Jahr werden bei den EcoWinnern die besten Weine der ECOVIN Weingüter prämiert. Diese und weitere Informationen aus den Anbaugebieten finden Sie nachfolgend.

PRAXISNAH - Anreicherung: Welcher Faktor ist der richtige?

Mit der Anreicherung kann der Alkoholgehalt des Weines auf ein geschmacklich optimales Niveau eingestellt werden. Das Land Rheinland- Pfalz hat jüngst für die Lese 2014 die Erhöhung der Anreicherungsspanne von 3,0 % Volumen Alkohol auf 3,5 % beantragt.