Meininger's International Craft Beer Award 2020: Ergebnisse

Pressemitteilung

Craft Beer Award
Mittwoch, 22. Juli 2020 - 17:00

Die besten Biere des Jahres 2020 // Brauerei-Gasthof Kundmüller und Brauerei Schützengarten sind die besten Craft-Brauer // Biere aus Deutschland und der Schweiz mit überragenden Qualitäten

Die „Biere des Jahres 2020“ wurden heute im Rahmen einer virtuellen Preisverleihung live gekürt. Insgesamt zeichnete die Jury beim 7. Meininger’s International Craft Beer Award 222 Bierspezialitäten aus aller Welt aus.

Das Craftbier des Jahres national ist der Senatsbock der Landgang Brauerei. Das internationale Craftbier des Jahres ist ein holzfassgereifter Rum-Bock der Brauerei Schützengarten aus der Schweiz.

Zum ersten Mal als Craft-Brauer des Jahres national wird die Brauerei-Gasthof Kundmüller aus Viereth-Trunstadt ausgezeichnet. Bereits in den vergangenen Jahren konnten Roland und Oswald Kundmüller mit großartigen Bieren im Wettbewerb auftrumpfen, in diesem Jahr überzeugen sie mit insgesamt 2 Platin, 6 Gold und 2 Silber Medaillen für ihre fränkischen Bierspezialitäten.

Craft-Brauer des Jahres international ist die Brauerei Schützengarten aus der Schweiz. 2 Platin, 7 Gold und 2 Silber Medaillen werden an ihre Biere vergeben, darunter die Sonderauszeichnungen „Craftbier des Jahres international“ sowie „Bestes alkoholfreies Bier (untergärig)“ für das Schützengarten Alkoholfrei.

Die insgesamt erfolgreichsten Kategorien in diesem Jahr waren IPA mit 24 ausgezeichneten Bieren, Bock und Doppelbock (19), Kellerbier und Weizen (jeweils 15), holzfassgereifte Biere (14) sowie alkoholfreie Biere (13 Auszeichnungen). Weitere Kategorien wie Pils (10 Auszeichnungen), Helles und auch Lager (jeweils 8) runden die Vielfalt der insgesamt über 60 vertretenen Bierstile ab.

Dass die Experimentierfreudigkeit sowohl deutscher wie auch internationaler Brauer auch in diesem Jahr groß ist, verdeutlichen die 17 Auszeichnungen an Biere, die in der Kategorie „Freestyle / Experimental Style“ verkostet und bewertet wurden.

An deutsche Brauereien werden von der Expertenjury insgesamt 21 Platin, 81 Gold und 32 Silber Medaillen verliehen.

Der Wettbewerb genießt auch über die deutschen Grenzen hinaus einen hohen Bekanntheitsgrad. Neben Bieren aus der Schweiz (32 Auszeichnungen), wurden auch Biere aus Belgien und Italien (jeweils 8), Frankreich, den Niederlanden und Spanien (jeweils 6), Taiwan (5), Singapur (4) sowie der Tschechischen Republik und den Vereinigten Staaten von Amerika (jeweils 3) für ihre überdurchschnittliche Qualitäten ausgezeichnet.

Insgesamt liegt der Anteil der internationalen Biere in diesem Jahr bei 40 %, was einer erneuten Steigerung im Vergleich zu den Vorjahren (2019: 33 %, 2018: 23 %) bedeutet.

„An insgesamt 4 Tagen in diesem Jahr haben unsere 45 Bierexperten sich durch die großartige und vielfältige Welt der Bierspezialitäten verkostet, um am Ende nur die besten mit einer Medaille auszuzeichnen. Und dies Kategorie übergreifend, sodass auch in diesem Jahr neben bekannten internationalen Stilen wie IPA oder Porter und Stout auch klassisch deutsche und leichtere Bierstile wie Pils, Helles oder Export ausgezeichnet wurden.“, zieht Verkostungsleiter Christian Wolf ein erstes Fazit.

Auf eine Preisverleihung musste in diesem Jahr nicht verzichtet werden. Diese fand unter Moderation von Verkostungsleiter Christian Wolf und dem Bierexperten des Meininger Verlag, Benjamin Brouër, virtuell statt.

Im Rahmen einer abwechslungsreichen Online-Preisverleihung wurden die Auszeichnungen für die „Biere des Jahres 2020“ an die persönlich zugeschalteten Braumeister „überreicht“.

Dass der Wettbewerb in Zeiten einer globalen Pandemie überhaupt stattfinden konnte, ist einem durchdachten Hygiene-Konzept zu verdanken. So konnte mit dem diesjährigen Award den besten Bieren eine würdige Plattform geboten werden.

Alle Sonderauszeichnungen sowie alle Ergebnisse von Meininger‘s International Craft Beer Award 2020 finden Sie auf MEININGER ONLINE sowie in der Ende August erscheinenden Ausgabe 4/2020 des Magazins "MEININGERS CRAFT - Magazin für Bierkultur" (www.meiningers-craft.de).

 

Alle Sonderauszeichnungen im Überblick

Alkoholfreies Bier des Jahres 2020 (obergärig)
ROAD RUNNER Coffee Stout alkoholfrei
Kehrwieder Kreativbrauerei Oliver Wesseloh e.K.

Alkoholfreies Bier des Jahres 2020 (untergärig)
Schützengarten Alkoholfrei
Brauerei Schützengarten AG, Schweiz

Bier mit alternativem Getreide des Jahres 2020
Störtebeker Roggen-Weizen
Störtebeker Braumanufaktur GmbH

Bock des Jahres 2020
Wuiderer Märzenbock kaltgehopft
Privatbrauerei M.C. WIENINGER

Doppelbock des Jahres 2020
Alpstein Bock
Brauerei Locher AG, Schweiz

Export des Jahres 2020
Faust Export
Brauhaus Faust KG

Freestyle Bier des Jahres 2020
Meerjungfrau
Rügener Insel-Brauerei GmbH, Expedition ins Bierreich

Helles des Jahres 2020
Falter Export Hell
Privatbrauerei J. B. Falter Regen KG

Holzgereiftes Bier des Jahres 2020
Faust Eisbock
Brauhaus Faust KG

Imperial IPA des Jahres 2020
Resin Bomb
Brewerkz Brewing Co.

IPA des Jahres 2020
Jopen Hop zij met ons
Jopen BV

Kellerbier des Jahres 2020
Glaabsbräu 1744 Kellerbier
Glaabsbräu GmbH & Co. KG

Kellerpils des Jahres 2020
Schützengarten Säntisbier
Brauerei Schützengarten AG

Lager (New Style) des Jahres 2020
Faust Hochzeitsbier
Brauhaus Faust KG

Lager des Jahres 2020
Weyermann® Sissi´s Wiener Lager
Mich. Weyermann® GmbH & Co. KG

Pale Ale des Jahres 2020
Rise
Whalers Brewing Co.

Pils des Jahres 2020
Altenburger Premium Pils
Altenburger Brauerei GmbH

Rauchbier des Jahres 2020
Buckskin Rauchbier
Buckskin, King Car Group

Session Bier des Jahres 2020
Joséphine
BRASSERIE PIETRA

Weizen des Jahres 2020
Ayinger Urweisse
Ayinger Privatbrauerei                 

Craft Beer des Jahres 2020 (national)
Senatsbock
Landgang Brauerei GmbH & Co.KG

Craft Beer des Jahres 2020 (international)
Schützengarten Rum-Bock
Brauerei Schützengarten AG                       

Craft-Brauer des Jahres 2020 national
2 Platin, 6 Gold, 2 Silber
Brauerei-Gasthof Kundmüller GmbH

Craft-Brauer des Jahres 2020 international
2 Platin, 7 Gold, 2 Silber
Brauerei Schützengarten AG

 

Über Meininger’s International Craft Beer Award:
Meininger‘s International Craft Beer Award wurde im Jahr 2014 vom Meiniger Verlag ins Leben gerufen. Einmal im Jahr versammeln sich ausgewählte Bierexperten in Neustadt an der Weinstraße, um rund 1.000 Bierspezialitäten aus aller Welt zu verkosten und zu bewerten.

Der 1903 in Neustadt an der Weinstraße gegründete Meininger Verlag ist einer der ältesten deutschen Fachverlage, geführt in vierter Generation von Andrea Meininger-Apfel und Christoph Meininger. Das Unternehmen hat sich insbesondere auf die Wein- und Getränkebranche spezialisiert. Seit 2015 gibt das Verlagshaus das erste Craft Beer Magazin unter dem Titel Meiningers Craft – das Magazin für Bierkultur heraus. Die Craft Beer Messe Braukunst Live in München gehört seit Februar 2019 zum Portfolio des Meininger Verlags.

7 Jahre nach seiner Premiere gehört Meininger‘s International Craft Beer Award zu den bedeutendsten und meistbeachteten Bierwettbewerben. Der Wettbewerb setzt mit seiner Verkostungsmethodik neue Maßstäbe im Bereich der Bierbewertung. Basierend auf dem internationalen 100-Punkte-Schema werden die Biere nicht vergleichend, sondern einzeln nach Aussehen, Geruch, Geschmack und Trinkfreude von einer Expertenjury blind, also ohne Kenntnis des Herstellers, bewertet. Zusätzlich beschreibt der Wettbewerb jedes verkostete Bier sensorisch in den für den jeweiligen Bierstil typischen Aromen und Attributen. Hieraus wird ein für den Brauer und Konsumenten verständliches und nachvollziehbares Aromadiagramm erstellt, das einen ersten Eindruck über den Geschmack des Bieres vermittelt.

 

Pressekontakt:
Nicole Zeisset
Meininger Verlag GmbH
Maximilianstr. 7-17
67433 Neustadt
Tel.: 06321 89 08 94
E-Mail: zeisset@meininger.de
Internet:
www.craft-beer-award.de
www.meininger.de

Pressebilder

Verkoster Conrad Seidl / Credits: AD LUMINA, Ralf Ziegler
Verkoster Bastian Leikeim und Malte Brusermann / Credits: AD LUMINA, Ralf Ziegler
Die besten Biere des Jahres 2020 / Credits: AD LUMINA, Ralf Ziegler
Impression 1 /Credits: AD LUMINA, Ralf Ziegler