Sechs BRANNTHEISSE Spirituosentrends - Teil2

Es lebe die Exotik!
Ausgabe: 
01
2018
Montag, 4. März 2019 - 17:45
Produkte
Spirituosen
Geteilt mit: 

Top Spirits[TREND]

 

Was muss ich auf dem Schirm haben, um
mitreden zu können? Wir wagen einen
Blick in die Trinkgläser von morgen
und präsentierendie sechs aktuell
wichtigsten Spirituosen-Trends!

 

Teil 2 von 6 - Es lebe die Exotik!

 

ZweitensDas Wiederaufleben alter Bekannter geht einher mit der ständigen Suche nach dem Unbekannten, das geschmacklich überraschen kann. Dabei ist kein Winkel der Erde zu abgelegen, um nicht doch noch den einen oder anderen Tropfen Gebranntes hervorzubringen. Sei es ein wilder Rhum aus Haiti, ein chinesischer Báijiu , ein Mezcal aus einem abgelegenen mexikanischen Bergdorf, Whisky aus Indien, Südafrika – oder alternativen Getreidesorten, ein Arrak aus Ceylon, ein kroatischer Slivovitz oder Mastika aus Chios – kaum etwas ist zu abwegig, um nicht doch in irgendeiner Form vermixt oder serviert zu werden. Ein Paradies für Neugierige!
 

Doch exotisch geht es nicht nur in der Ferne zu, Abwechslung versprechen auch sogenannte Designer-, oder Hybrid-Spirituosen, die verschiedene Gattungen miteinander kombinieren und so eine ganz eigene, neue Kategorie schaffen. In Ermangelung regulatorischer Schubladen, in die diese Spirituosenkreuzungen oft nicht passen wollen, werden sie häufig als Spirit Drink ausgewiesen. Klingt zwar etwas unsexy, ist es aber nicht. Das beweisen Marken wie Jinzu, die Gin mit Sake vereint, Boxing Hares, eine Kombination von Scotch und Hopfen, der Hybrid- Whisky Huxley, in dem Canadian und Scotch Whiskys auf American Whiskey treffen, oder der Grey Goose VX, ein Vodka mit Cognac-Anteil – um nur einige zu nennen.
 

Text: Alexander Thürer

 

Zurück zu Teil 1

Anzeige