Sechs BRANNTHEISSE Spirituosentrends - Teil1

Die Wiederbelebten
Ausgabe: 
01
2018
Donnerstag, 28. Februar 2019 - 9:00
Produkte
Hersteller
Spirituosen
Geteilt mit: 

Top Spirits[TREND]

 

Was muss ich auf dem Schirm haben, um
mitreden zu können? Wir wagen einen
Blick in die Trinkgläser von morgen
und präsentierendie sechs aktuell
wichtigsten Spirituosen-Trends!

 

Teil 1 von 6 - Die Wiederbelebten

 

Warum immer krampfhaft nach dem Neuen suchen, wenn die Schätze bereits im Regal schlummern – wenn auch in den staubigen hinteren Reihen? In letzter Zeit hat es sich bereits abgezeichnet, 2018 könnte das Jahr des Durchbruchs für einige Klassiker gewesen sein, deren Image über die Jahre lediglich ein paar Beulen bekommen hat. Forgotten Heroes wie der Genever, der Steinhäger, der Doppelwacholder oder auch der zwar nicht ganz vergessene, aber doch etwas aus der Zeit gefallene Aquavit erleben in ihrer wachsenden Nische plötzlich ein starkes Comeback. Beste Beispiele sind Marken wie Linie Aquavit, Aalborg, Eversbusch Doppelwacholder, Schlichte Urbrannt sowie Genever von Rutte oder Bols.
 

Der Erfolg kommt nicht von ungefähr, schließlich bringen sie von Haus aus das mit, was andere Produkte – allen voran viele neue Gins – sich erst mühsam erdichten müssen: Heritage und Tradition, kombiniert mit bodenständiger Ehrlichkeit, Qualität und aromatischer Vielfalt. Über diese Schiene schafft es auch ein weiterer urdeutscher Spirit, neue Fans zu gewinnen: der Korn! Mit modern designten Labels, hohem Anspruch an das Produkt und Mut zum Geschmack schafft es der kurze Part des klassischen Herrengedecks, das Säufer- und Eckkneipen- Image abzuschütteln, und junge Genießer für sich zu gewinnen. Kein Wunder, schließlich gelten für Korn strengere Regeln als beispielsweise für Vodka (es gibt ein richtiges Reinheitsgebot) – und das gibt interessierten Kunden Orientierung. Marken wie Nork, Berliner Brandstifter, Korn2Korn oder Otto sowie gereifte Varianten wie Friedrichs Fasskorn oder die vielfach prämierten Lagerkorns von Sasse leisten hier die Pionierarbeit.
 

Und in Süddeutschland, der Heimat der Obstbrände? Auch hier erfindet man die Kategorie neu – oftmals sogar durch eine Retrospektive, sprich die Rückbesinnung auf alte Obstsorten. Obstbrände, -wässer und Geiste verleihen mittlerweile vielen Drinks eine  ungeahnte, intensiv-fruchtige Dimension, deren Potenzial noch lange nicht erschöpft, geschweige denn ausreichend erkundet ist. Hier ist noch viel zu erwarten.

 

Text: Alexander Thürer

Weiter zu Teil 2

Anzeige