Das war "BEST PRACTICE IN WINE" 2017

 

Großer Erfolg

Erstmalig Symposium zum Zukunftsthema Nachhaltigkeit in der Weinbranche

Über 150 Teilnehmer aus allen Anbaugebieten Deutschlands sowie weiteren europäischen Ländern fanden sich am 4. und 5. Juli im DLR Rheinpfalz/Neustadt an der Weinstraße ein, um über das auch im Weinbereich zukunftsprägende Thema Nachhaltigkeit zu diskutieren. Die große Nachfrage an dem erstmals vom Meininger Verlag initiierten Symposium bestätigt den hohen Wissensbedarf an den drei Säulen der Nachhaltigkeit: Ökologie, Ökonomie und Soziales.

Vor der Eröffnung freuen sich die Veranstalter des Meininger Verlags zusammen mit Weinbaupräsident Klaus Schneider und DLR-Hausherr und Kooperationspartner Dr. Günter Hoos. Foto: CZAYA

Viel gedanklichen Input gab es an den beiden Vormittagen durch verschiedene Referenten aus allen drei genannten Bereichen. So kamen Themen wie etwa Kupfereinsatz im ökologischen Weinbau (Prof. Dr. Beate Berkelmann-Löhnertz/Hochschule Geisenheim University), Strategien der Resistenzzüchtung (Prof. Dr. Reinhard Töpfer/Institut für Rebenzüchtung – Geilweilerhof) oder Weinbau in Zeiten der Klimaveränderung (Prof. Dr. Hans Reiner Schultz, Hochschule Geisenheim University) zur Sprache. Von großem Interesse für die Zuhörer war auch der Vortrag zum Thema Dynamik der Hefen vom Weinberg bis in den Keller (Herr Prof. Dr. Ulrich Fischer/DLR Rheinpfalz). Als besonders spannend wurde ebenfalls der Vortrag über das Nachhaltigkeitsprogramm der katalonischen Bodegas Torres (Christoph Kammüller, Kommunikationschef Bodegas Torres) eingestuft – um hier nur einige zu nennen. Mit großem Interesse folgten die Zuhörer daneben der Podiumsdiskussion zum Thema »Nachhaltigkeit in der Weinwirtschaft: Schlagwort oder Zukunftskonzept?« – unter anderem mit dem Präsidenten des Deutschen Weinbauverbands, Klaus Schneider.

Die Diskussionsrunde zeigte: Nachhaltigkeit ist für den konventionellen genauso wie den Bioweinbau ein wichtiges Thema. Foto: CZAYA

Ebenso fanden an den beiden Nachmittagen die rund um das Thema Nachhaltigkeit gestrickten Workshops hervorragenden Anklang. Ob sanfter Reb­schnitt, Düngung durch Begrünung, Maschinenvorführungen, Tees und Präparate im ökologischen Weinbau oder Nachhaltigkeit im Spannungsfeld der Betriebs- und Arbeitswirtschaft sowie zum Thema soziale Aspekte als integraler Bestandteil der Nachhaltigkeit – die Inhalte waren vielfältig gewählt und deckten alle drei Säulen der Nachhaltigkeit ab.

Das Begleitprogramm zum Symposium stieß auf großen Zuspruch.

Das Begleitprogramm zum Symposium stieß auf großen Zuspruch. Praktische Bodenuntersuchung war einer der begehrten Workshops. Dabei rückt der Boden als Kohlen­stoffspeicher und Lebensraum immer mehr in den Fokus. Foto: CZAYA

Ergänzend zu den Vorträgen und Workshops stellten im Foyer und im Außenbereich des DLR Rheinpfalz ausgewählte Firmen ihre Produkte rund um das Thema Nachhaltigkeit aus. Hier war zum Beispiel die Firma Avery Dennison mit Papiermustern für nachhaltige Etiketten vertreten.

 

In Summe zeigten sich sämtliche Teilnehmer sehr zufrieden. Sie schätzten den regen Austausch, die Vielfalt der Themen und die Kombination aus Vorträgen, Workshops und Ausstellung. Und auch der Meininger Verlag sieht sein Ziel, verschiedenste Akteure im Weinbereich zu diesem für die Zukunft der Weinbranche existenziellen Thema zusammenzubringen, mehr als erreicht an. Eine Fortsetzung des Symposiums in den kommenden Jahren ist geplant.

Hier geht es direkt zum Veranstaltungsprogramm der ersten Best Practice 2017 zum Nachlesen. 

Besuchen Sie doch  unsere Facebook-Seite. Dort können Sie weitere Eindrücke von der Veranstaltung finden.  https://www.facebook.com/BestPracticeInWine/

Oder schauen Sie sich unser Video an um sogar bewegte Eindrücke zu erhalten:

Video: CZAYA

Die erste "Best Practice in Wine" 2017 wurde unterstützt von:

 

                        Mattern & Kirk - Die Fässermänner

                                    Reis Flaschengroßhandel

                       Clemens Techologies

 

  

 

Eine Veranstaltung von: