Jetzt zahlen – später trinken! heißt die Initiative für Gastronomiebetriebe, die gegen die Coronakrise ankämpfen. (Foto: Carlsberg)
Jetzt zahlen – später trinken! heißt die Initiative für Gastronomiebetriebe, die gegen die Coronakrise ankämpfen. (Foto: Carlsberg)

Carlsberg schließt sich Gastro-Initiative an

Der deutsche Ableger der dänischen Brauerei ist offizieller Partner von #PayNowEatLater, der deutschlandweiten Initiative zur Rettung der Gastronomie währnd der Coronakrise. Viele Betriebe stehen vor dem Aus.

Um dies zu verhindern, engagiert sich Carlsberg als offizieller Partner im Bereich Bier und Cider gemeinsam mit der Non-Profit-Initiative #PayNowEatLater auf besondere Weise: Mit einer cleveren Rettungsaktion soll der Erhalt der Gastronomie-Vielfalt gesichert werden. 

„Die bunte Auswahl und das breite Angebot an unterschiedlichsten Bars, Restaurants und Kneipen macht unsere Gastronomielandschaft so besonders. Es ist – wie auch bei unseren Bieren – für jeden Geschmack und Anlass etwas dabei. Damit das so bleibt, ist es für uns eine Ehrensache, denjenigen zu helfen, die unseren Alltag mit ihren kreativen, modernen, experimentellen und traditionellen Lokalitäten jeden Tag bereichern“, so Nadine Lanz, Senior Channel Manager On-Trade.

Um das Angebot noch attraktiver zu gestalten und so die Gastronomen zusätzlich zu unterstützen, spendiert Carlsberg zu jedem Gutscheinkauf ein Gratisbier dazu.

Wie funktioniert´s?

Über #PayNowEatLater bekommen Gastronomen und kleine Unternehmen eine Plattform, über die sie Gutscheine anbieten können. Die Konsumenten können diese online kaufen und mit ihrer Hilfe und Solidarität dazu beitragen, dass die Anbieter in dieser schweren Zeit finanziell über die Runden kommen und ein Stück weniger um ihre Zukunft bangen müssen. Die Einnahmen kommen den Läden als effektive monetäre, aber auch emotionale Sofort-Hilfe zu Gute. Sobald die Objekte wieder geöffnet sind, kann der Gutschein eingelöst und wie im Fall von Carlsberg das Bier oder der Cider in dem jeweiligen Lieblingsladen genossen werden. //GZ

Schlagworte

GZ 15-16/22

Themen der Ausgabe

Gastkommentar: Markus Wolff

Dass Poolgebinde derzeit wieder verstärkt im Fokus stehen, weiß Markus Wolff, Vorstandsvorsitzender der Genossenschaft Deutscher Brunnen (GDB), nur zu gut. Welche relevanten Entwicklungen dafür verantwortlich und wie wichtig Pools für eine nachhaltige Zukunft sind, lesen Sie im Gastkommentar auf Seite 2.

Aktuelles Interview: Rainer Geins

„Gute Wachstumsmöglichkeiten“ sieht Rainer Geins, Geschäftsführer von Getränke Geins, im Interview über die aktuellen Krisen und die Einstellung von David Messineo als Einkaufsleiter & Category Manager Wein, Sekt und Spirituose.

Titelthema: Bierpools

Pools im Wartemodus: Um beide Bierpools, GeMeMa und MPB, ist es ruhig geworden. Hinter den Kulissen wird jedoch kräftig an Kriterien und neuen Mitgliedern gearbeitet.