Kaum eine Brauerei kommt an Facebook vorbei: Laut der Studie "Social Media-Performance Brauereien 2021" postet ein Großteil dort regelmäßig. Auf YouTube liegt die Abonnentenzahl im Plattformvergleich am niedrigsten.

Laut aktueller Umfrage bei den Freien Brauern zu Marketing und PR während Corona, konnten während der Krise auch positive Entwicklungen angeschoben werden.

Das BrewDog „21st Century Pilsner“ kommt ab sofort unter dem neuem Namen „Lost Lager“ und mit verbesserter Rezeptur ins Regal. 

Am kommenden Wochenende, am 1. und 2. Mai, findet das Finale der virtuellen „Toer de Geuze“ samt interaktivem Live-Event statt.

Der Brauerbund BaWü und die Tourismus Marketing GmbH Baden-Württemberg haben eine gemeinsame Aktionswebseite gestartet.

Die Altenburger Brauerei präsentiert anlässlich ihres 150-jährigen Bestehens das limitierte Saison „Sommerhell“ und einen neuen Onlineshop. 

Trotz Coronakrise investiert Veltins weiterhin in den Stammsitz im sauerländischen Grevenstein. 

Der weltweit agierende Hopfendienstleister BarthHaas will künftig auch für den Endverbraucher als Absender von Rohstoffqualität sichtbar werden und steht erstmals als Hopfenlieferant auf dem Etikett.

Laut ihrem Jahresabschlussbericht 2020 ist der Umsatz der Karlsberg Brauerei um 12,9 Millionen auf 112,9 Millionen Euro zurückgegangen.

Aufgrund des Lockdowns müssen die in Brauereien in Deutschland für Februar ein Minus von 19,1 Prozent bzw. 1,23 Millionen Hektoliter verschmerzen. 

Wie die Bayerische Staatbrauerei Weihenstephan mitteilt, sei ihr Ausstoß im Jahr 2020 unter 400.000 Hektoliter gefallen, was ein „herber Rückschlag“ sei.