Für den guten Zweck: Triathlon-Weltmeisterin Anne Haug ist bei Maisel’s FunRun die Halbmarathon-Distanz gelaufen. Foto: Frank Übelhack
Für den guten Zweck: Triathlon-Weltmeisterin Anne Haug ist bei Maisel’s FunRun die Halbmarathon-Distanz gelaufen. Foto: Frank Übelhack

Sportler erlaufen 12.598 Euro bei Maisel’s FunRun

Am 9. Mai gingen beim 2. Digitalen Maisel’s FunRun insgesamt 1.786 Läufer auf ihre Lieblingsstrecke, um am Spendenlauf der Brauerei Gebr. Maisel teilzunehmen. Die Teilnehmer stammten nicht nur aus Bayreuth – in ganz Bayern, Deutschland und sogar Schottland, Griechenland sowie den USA wurden fleißig Kilometer gesammelt. Brauereiinhaber Jeff Maisel freut sich über die erreichten 25.196 Kilometer bzw. die Spendensumme von 12.598 Euro, die alle Teilnehmer zusammen für die Laureus Sport for Good Stiftung gesammelt haben: „Obwohl die Temperaturen am ersten Sommertag des Jahres für einen langen Lauf nicht optimal waren, hatte unser Digitaler FunRun trotzdem viele motivierte Teilnehmer und ich bin glücklich über die schöne Summe, die wir an Laureus spenden können.“

Nicht nur Profisportler wie Triathletin Anne Haug (21,1 Km), Rennrodlerin Dajana Eitberger (8,05 Km) Kunstflugpilot Matthias Dolderer (10,77 Km) oder Profiskiläufer Jacob Schramm (11,15 Km) haben teilgenommen. Auch ambitionierte Freizeitläufer wie der Ultraläufer Rüdiger Burger (100 Km), Hobbysportler und Muttertags-Spaziergänger waren am Start. Dabei ging es nicht um Bestzeiten, sondern um eine möglichst lange Strecke -und so wurde gelaufen, gewalkt, gewandert und spaziert. Die absolvierte Distanz musste per Laufapp getrackt und mit der Verlinkung von „Maisel’s Aktiv“ auf Facebook oder Instagram hochgeladen werden. Für jeden erlaufenen Kilometer spendet die Brauerei nun 0,50 € an die Laureus Sport for Good Stiftung, insgesamt 12.598 Euro.

Der nächste Maisel’s FunRun ist mit Hoffnung auf eine physische Veranstaltung für den 22. Mai 2022 geplant. Die Anmeldung startet am 11. November 2021 auf www.maisels-funrun.de  

Ausgabe 4/21

Cover Meiningers CRAFT 4/21 (Foto: Jörg Mette Photography)

Themen der Ausgabe

TITEL_GENERATIONENWECHSEL

„Die DNA verstehen und transformieren“: Eine neue Generation von Brauerinnen und Brauern stürzt sich mutig ins Abenteuer, das Erbe ihrer Familien anzutreten. Welche Ziele haben sie? Was wollen sie anders machen? Und mit welcher Strategie wollen sie sich auf einem schwieriger gewordenen Markt behaupten?

MARKT_CIDER

Jetzt kommt Cider: Cider wächst global gesehen stärker als alle anderen alkoholischen Getränke. Auch in Deutschland steigt die Popularität. Spannend: Unter den Produzenten finden sich immer mehr Brauereien. Wie weit fällt der Apfel vom Stamm? 

MARKT_HOPFEN

Hopfen im Wandel: Die Geschichte des Hopfenhandels in Deutschland ist eng verbunden mit jener von BarthHaas, dem weltgrößten Dienstleister rund um Hopfen. Wie fein verwoben beide Historien sind, zeigt ein Blick in das Archiv des familiengeführten Unternehmens, das seit mehr als 225 Jahren den Hopfenmarkt innovativ gestaltet. Eine spannende Zeitreise mit Petra Schörrig, Firmenarchivarin bei BarthHaas.