Mit rauchiger Note: Nicolas Fries hat das Gesellenstück No. 3 von Schlappeseppel, den "Edel-Doppelbock", gebraut. Foto: Eder & Heylands Brauerei
Mit rauchiger Note: Nicolas Fries hat das Gesellenstück No. 3 von Schlappeseppel, den "Edel-Doppelbock", gebraut. Foto: Eder & Heylands Brauerei

Gesellenstück No. 3 von Schlappeseppel: Edel-Doppelbock

Ein starkes Stück Braukultur komponierte Nicolas Fries, Brauer-Azubi der Eder & Heylands Brauerei, anlässlich seiner Gesellenprüfung: den „Edel-Doppelbock“. Der aus einer Gastronomie-Familie stammende Jungbrauer fühlt sich von Hause aus dem Brauhandwerk verbunden und entschied sich bei seinem Gesellenstück für eine Starkbier-Spezialität, die ab Februar 2022 als limitierte Abfüllung im Getränkefachhandel und in der Gastronomie erhältlich ist. 

Es hat eine gewisse Tradition, dass es die Eder & Heylands Brauerei einem Gesellen am Ende seiner Ausbildung ermöglicht, ein eigenes Bier zu konzipieren und die gesamte Umsetzung zu begleiten.

Der „Edel-Doppelbock“ ist ein charakterstarkes Bier, bei dem unter anderem ein Chocolate-Malz für das kräftige Geschmacksprofil sorgt. Eine vorsichtig dosierte Portion Rauchmalz rundet das Gesellenstück No. 3 geschmacklich ab. So lässt das mit Spezialmalzen veredelte Bier Noten von Schokolade, Kaffee und in Ansätzen von Zigarre auf der Zunge erkennen. Die Starkbier-Spezialität mit einer auffallend hohen Stammwürze von 20° P passt gut zu deftigen und winterlichen Speisen oder Brotzeiten. 

Weitere Informationen zu Nicolas’ Gesellenstück inklusive eines Films sind auf gesellenstueck.schlappeseppel.de zu finden. 

Über die Brauerei
Die Eder & Heylands Brauerei steht als regionales und wirtschaftlich unabhängiges Familienunternehmen für handwerkliche Braukunst, hochwertige Markenbiere, alkoholfreie Getränke und für kundenspezifische Dienst- und Serviceleistungen.

www.eders.de

www.schlappeseppel.de