Das Pale Ale lagerte in Eichenholzfässern, die zuvor Windspiel Gin enthielten (Foto: Windspiel Manufaktur)
Das Pale Ale lagerte in Eichenholzfässern, die zuvor Windspiel Gin enthielten (Foto: Windspiel Manufaktur)

Eifel-Collab: Vulkan und Windspiel bringen Premium Gin Barrel Aged Pale Ale

Die Dauner Windspiel Manufaktur setzt ihren Weg, mit Partnern innovative Produkte zu entwickeln, fort und lanciert pünktlich zum Tag des Bieres gemeinsam mit der Mendiger Vulkan Brauerei das Windspiel Premium Gin Barrel Aged Pale Ale.

Die Gründung der Vulkan Brauerei geht auf das 19. Jahrhundert zurück. Sie verfügt über den tiefsten Felsenkeller der Welt. Die aus Abbau des Vulkangesteins entstandenen Steinbrüche bieten perfekte Bedingungen für Gär- Lagerkeller. In dieser einmaligen Umgebung lagert Windspiel Premium Gin Barrel Aged Pale Ale mehrere Monate in Eichenfässern, in denen zuvor der Windspiel Premium Dry Reserve Gin gereift ist. So entsteht ein leichtes frisches Pale Ale nach feinster handwerklicher Braukunst, eine Komposition von getrockneter Papaya und Mango, mit zarter Holz-, Vanille- und Wacholdernote.  

Denis Lönnendonker, geschäftsführender Gesellschafter Windspiel Manufaktur: „Es ist immer wieder eine bereichernde Erfahrung, sich mit Kooperationspartnern auszutauschen, die die gleichen Überzeugungen teilen wie wir und offen sind für Neues und Besonderes wie ein in Gin-Fässern gelagertes Bier.“

Das Windspiel Premium Gin Barrel Aged Pale Ale erscheint in einer Limited-Edition von 1.700 Flaschen. Die 0,375 l-Flaschen sind zu einer UVP von 9,99 € zu haben.

www.windspiel-manufaktur.de | www.vulkan-brauerei.de

fizzz 12/2022

Themen der Ausgabe

Matthias Schneider & Remo Gianfrancesco, Frankfurt

Mit der „Cloud Eatery“ haben Matthias Schneider und Remo Gianfrancesco ein fortschrittliches Ghost-Kitchen-Konzept aus der Taufe gehoben. Die Krise der Betriebsgastronomie könnte ihnen den Weg nach oben ebnen.

City Special Toronto

Kanadas wirtschaftliches Epizentrum mausert sich auch kulinarisch zu einer echten Trendmetropole.

Mitarbeiterbeteiligung

Transparenz und Teilhabe entwickeln sich zu wichtigen Faktoren im Wettbewerb um Gastro-Talente.