Purer Geschmack: Maelt wird nur aus Wasser, Traubenzucker und Hefe hergestellt. Foto: Brauhaus LemkeFoto:
Purer Geschmack: Maelt wird nur aus Wasser, Traubenzucker und Hefe hergestellt. Foto: Brauhaus LemkeFoto:

Brauer Lemke launcht „Maelt“

Auch Oliver Lemke ist auf den Geschmack von Hard Seltzer gekommen. Der Braumeister mit drei Braugasthäusern in Berlin, launcht die Marke „Maelt“, die mit 4,5 % Alkohol in der schlanken 0,33l-Dose gleich in vier Sorten zu haben ist: Limette, Holunder, Ingwer-Grapefruit und Guarana. Maelt wird aus Wasser, Traubenzucker und Hefe hergestellt, natürliche Aromen sorgen für einen dezenten Fruchtgeschmack. „Maelt Hard Seltzer steht für leichten, zeitgemäßen Genuss“, sagt Lemke. „Wir sind mit dem puren, einzigartigen Geschmack einen ganz eigenen Weg gegangen, haben die Fruchtaromen bewusst zurückhaltend dosiert. Für uns stehen Leichtigkeit und Reinheit im Vordergrund.“ Ein Mischgetränk ist Maelt Hard Seltzer nicht, es wird in einem natürlichen Fermentationsprozess hergestellt, bei dem spezielle Hefen den gelösten Traubenzucker in Alkohol und Kohlensäure verwandeln. Das fertige Produkt ist weder filtriert noch pasteurisiert und außerdem frei von Konservierungsstoffen. Alle Sorten gibt‘s einzeln oder im Mix-Paket unter www.maelt.de.

 

Das Team

Oliver Lemke

… ist Gründer von Maelt und leidenschaftlicher Brauer. Nach seinem Studium hat er in venezolanischen Großbetrieben gearbeitet und in Japan komplette Brauereien aufgebaut. Mit diesem Erfahrungsschatz im Gepäck beschloss er irgendwann, selbst eine Brauerei zu gründen. Er schweißte in der Garage eines Freundes 1998 die erste eigene Brauanlage zusammen und eröffnete Ende 1999 das Brauhaus Lemke. Mittlerweile ist Lemke weit über Berlin hinaus für seine preisgekrönten Biere bekannt. Seine Leidenschaft für die Braukunst brachte ihn auch auf die Idee, ein fermentiertes Hard Seltzer zu entwickeln.

 

Martin Krotki

… ist Maelt-Mitbegründer und Geschäftsführer. Der Kaufmann hat bereits mehrere Start-ups, vor allem im Technologiebereich, erfolgreich zur Welt gebracht. Von der Idee eines Hard Seltzer für den deutschen Markt war er sofort begeistert. Wenn sich Krotkis Aufmerksamkeit ausnahmsweise mal nicht auf Maelt richtet, steht er daheim am Herd und zaubert polnische Leckereien oder schreibt an seinem Kochbuch.

 

Bastian Oberwalder

… ist seit vielen Jahren an der Seite von Oliver Lemke und gilt als akribischer Rockstar unter den jungen Braumeistern und Getränketechnologen. Für die Berliner Weiße pflückte er den Waldmeister schon mal kurzerhand im eigenen Garten – um die Qualität zu 100 Prozent sicherzustellen. Mit Engagement und Detailverliebtheit entwickelte er den milden Fruchtgeschmack von Maelt Hard Seltzer.

Am Rezept für Maelt wurde gemeinsam getüftelt: Zu den Köpfen des Teams gehören Oliver Lemke (l.) und Martin Krotki. Foto: Brauhaus Lemke
Am Rezept für Maelt wurde gemeinsam getüftelt: Zu den Köpfen des Teams gehören Oliver Lemke (l.) und Martin Krotki. Foto: Brauhaus Lemke
Schlagworte

Ausgabe 4/21

Cover Meiningers CRAFT 4/21 (Foto: Jörg Mette Photography)

Themen der Ausgabe

TITEL_GENERATIONENWECHSEL

„Die DNA verstehen und transformieren“: Eine neue Generation von Brauerinnen und Brauern stürzt sich mutig ins Abenteuer, das Erbe ihrer Familien anzutreten. Welche Ziele haben sie? Was wollen sie anders machen? Und mit welcher Strategie wollen sie sich auf einem schwieriger gewordenen Markt behaupten?

MARKT_CIDER

Jetzt kommt Cider: Cider wächst global gesehen stärker als alle anderen alkoholischen Getränke. Auch in Deutschland steigt die Popularität. Spannend: Unter den Produzenten finden sich immer mehr Brauereien. Wie weit fällt der Apfel vom Stamm? 

MARKT_HOPFEN

Hopfen im Wandel: Die Geschichte des Hopfenhandels in Deutschland ist eng verbunden mit jener von BarthHaas, dem weltgrößten Dienstleister rund um Hopfen. Wie fein verwoben beide Historien sind, zeigt ein Blick in das Archiv des familiengeführten Unternehmens, das seit mehr als 225 Jahren den Hopfenmarkt innovativ gestaltet. Eine spannende Zeitreise mit Petra Schörrig, Firmenarchivarin bei BarthHaas.