Nina Göllinger wird ab Dezember die Nachfolge von Marc-Oliver Huhnholz als neue Pressesprecherin des Deutschen Brauer-Bundes antreten. (Foto: DBB)
Nina Göllinger wird ab Dezember die Nachfolge von Marc-Oliver Huhnholz als neue Pressesprecherin des Deutschen Brauer-Bundes antreten. (Foto: DBB)

Deutschen Brauer-Bund: Nina Göllinger wird neue Pressesprecherin

Nina Göllinger (36) wird ab Dezember dieses Jahres die Leitung der Pressestelle des Deutschen Brauer-Bundes e.V. (DBB) in Berlin übernehmen. Sie folgt auf Marc-Oliver Huhnholz, der den Verband verlassen hat.

„Wir freuen uns, dass wir mit Nina Göllinger für den Brauer-Bund eine neue Kollegin mit langjähriger Erfahrung in der Verbandskommunikation und mit hoher Kompetenz in der Medienarbeit gewinnen konnten“, sagt DBB-Hauptgeschäftsführer Holger Eichele. „Die deutsche Brauwirtschaft steht in vielen Bereichen vor großen Herausforderungen. Gemeinsam mit Nina Göllinger wollen wir die Kommunikation weiterentwickeln und das Profil des Verbandes schärfen.“

Nina Göllinger verantwortete nach Angaben des DBB zuvor sechs Jahre lang den Bereich Kommunikation und Marketing des Deutschen Schaustellerbundes e.V. mit Sitz in Berlin. Geboren in Herford, studierte sie an der Freien Universität Berlin sowie der Universität Potsdam und begann ihre Karriere beim Bundesverband der Personalmanager in Berlin, wo sie bis 2015 die Bundesgeschäftsstelle leitete. //DBB/pip

GZ 11/22

Titelseite Getränke Zeitung Nr. 11/2022 (Foto: Mulin - Adobe.Stock.com)

Themen der Ausgabe

Gastkommentar: Holger Eichele

Holger Eichele, Hauptgeschäftsführer des Deutschen Brauer-Bund, ist alarmiert: „Der Frühlingsbeginn sollte eine neue Zeit einläuten. Viele Hoffnungen ruhten auf diesem Neustart. Sie haben sich, in den meisten Fällen, nicht erfüllt. Noch immer befindet sich das Gastgewerbe im Ausnahmezustand. Die Corona-Pandemie flaut zwar ab, aber viele Probleme sind geblieben – und neue hinzugekommen.“

Aktuelles Interview: Axel Bachmann, Coca-Cola

„Wollen bis 2040 CO2-neutral sein“: Axel Bachmann, Geschäftsleiter Nachhaltigkeit bei Coca-Cola Europacific Partners Deutschland, über die Nachhaltigkeitsziele des Unternehmens und darüber, was bereits unternommen wird.

Titelthema: Nachhaltigkeit

Die Dekarbonisierung der Getränkewelt: CO2-Reduktion erfordert Lösungen über die gesamte Wertschöpfungskette. Die Getränkebranche geht mit gutem Beispiel voran.