Neuer Deutscher Meister der Hobbybrauer: Nils Lichtenberg sichert sich den 1. Platz. Foto: Störtebeker Braumanufaktur
Neuer Deutscher Meister der Hobbybrauer: Nils Lichtenberg sichert sich den 1. Platz. Foto: Störtebeker Braumanufaktur

Deutscher Meister der Hobbybrauer kommt aus Aachen

Unter tosendem Applaus nahm Nils Lichtenberg aus Aachen den Siegespokal zur diesjährigen Deutschen Meisterschaft der Hobbybrauer am 11. September im Störtebeker Brauquartier entgegen. Er setzte sich mit seiner Interpretation einer Hopfen-Weisse gegen 180 Teilnehmer aus dem ganzen Land durch und ist damit offiziell neuer Deutscher Meister. „Ich bin wirklich überrascht und freue mich riesig“, so Nils Lichtenberg. Als Hopfen-Weisse bezeichnet man ein klassisches Bier mit Hopfentwist, wie beispielsweise Aromen von Zitrusfrüchten oder Kräutern. „Die Qualität der Hobbybrauer-Biere sowie die Bandbreite der Interpretationen waren auch in diesem Jahr sehr hoch“, so Jens Reineke-Lautenbacher, Organisator des Wettbewerbs. „Trotzdem war sich die Jury komplett einig: Die Hopfen-Weisse von Nils Lichtenberg war die beste im Wettbewerb und überzeugte uns mit seinem besonderen Hopfenaroma aus Maracuja, Mango und Feiger“, so Reineke-Lautenbacher. Auf Platz 2 landete Markus Krenkler aus Seevetal, Platz 3 holte sich Dieter Albrich aus Mühlacker.

Sieger Nils Lichtenberg darf sich nun auf den gemeinsamen Brautag in der Störtebeker Braumanufaktur Anfang Dezember freuen. Anschließend erhält der neue Deutsche Meister 40 Kisten des fertigen Bieres frei Haus. Als weiteren Gewinn kann er außerdem zwischen einem Sachpreis oder einer Bierreise wählen. Die Hopfen-Weisse wird ab Ende Februar im Handel erhältlich sein und feiert am 25. Februar 2022 Premiere bei Störtebeker LIVE Abenteuerreise, der interaktiven Online-Verkostung der Braumanufaktur.

Wie schon 2020 waren die Hobbybrauer auch in diesem Jahr unter sich und konnten unter anderem an Masterclasses zu den Themen Berliner Weisse und Hopfentrends teilnehmen. Im Mittelpunkt stand jedoch der Austausch untereinander sowie das gegenseitige Verkosten der verschiedenen Biere, die die Hobbybrauer an diesem Tag mitgebracht hatten. Das beliebteste Kreativbier stammt in diesem Jahr von Paul Schüßler aus Wiesbaden: Sein Peanutbutter Brown Ale überzeugte die anderen Hobbybrauer und holte die meisten Stimmen des Votings. Als Gewinn darf er seine Kreation mit Braumeister Michael Lembke von der Brauerei BRLO in Berlin einbrauen.

INFO: 2022 soll die Meisterschaft gemeinsam mit der Home & Craft im Rahmen der drinktec stattfinden, der Weltleitmesse für die Getränke- und Liquid-Food-Industrie in München.

Kenner unter sich: Im Mittelpunkt der Meisterschaft stand der Austausch der Hobbybrauer und das gegenseitige Verkosten. Foto: Störtebeker Braumanufaktur
Kenner unter sich: Im Mittelpunkt der Meisterschaft stand der Austausch der Hobbybrauer und das gegenseitige Verkosten. Foto: Störtebeker Braumanufaktur
Schlagworte

Ausgabe 4/21

Cover Meiningers CRAFT 4/21 (Foto: Jörg Mette Photography)

Themen der Ausgabe

TITEL_GENERATIONENWECHSEL

„Die DNA verstehen und transformieren“: Eine neue Generation von Brauerinnen und Brauern stürzt sich mutig ins Abenteuer, das Erbe ihrer Familien anzutreten. Welche Ziele haben sie? Was wollen sie anders machen? Und mit welcher Strategie wollen sie sich auf einem schwieriger gewordenen Markt behaupten?

MARKT_CIDER

Jetzt kommt Cider: Cider wächst global gesehen stärker als alle anderen alkoholischen Getränke. Auch in Deutschland steigt die Popularität. Spannend: Unter den Produzenten finden sich immer mehr Brauereien. Wie weit fällt der Apfel vom Stamm? 

MARKT_HOPFEN

Hopfen im Wandel: Die Geschichte des Hopfenhandels in Deutschland ist eng verbunden mit jener von BarthHaas, dem weltgrößten Dienstleister rund um Hopfen. Wie fein verwoben beide Historien sind, zeigt ein Blick in das Archiv des familiengeführten Unternehmens, das seit mehr als 225 Jahren den Hopfenmarkt innovativ gestaltet. Eine spannende Zeitreise mit Petra Schörrig, Firmenarchivarin bei BarthHaas.