Warsteiner und Rye River gehen mit einer strategischen Partnerschaft gemeinsame Wege. (Foto: Berthold Linn/ DIE WOLFF Werbeagentur)
Warsteiner und Rye River gehen mit einer strategischen Partnerschaft gemeinsame Wege. (Foto: Berthold Linn/ DIE WOLFF Werbeagentur)

Warsteiner beteiligt sich an irischer Brauerei

Die Warsteiner Gruppe steigt mit einer Minderheitsbeteiligung bei der irischen Rye River Brewing Company ein. Die Brauerei für Spezialitätenbiere mit Sitz im Dubliner Vorort Celbridge wurde 2013 von Tom Cronin (CEO) gegründet.

Mit der strategischen Beteiligung verfolgen die beiden Unternehmen laut Helmut Görz, Vorsitzender der Geschäftsführung der Warsteiner Gruppe, langfristige Ziele. „Dazu zählt beispielweise die internationale Vermarktung unserer Portfolios, die ab sofort auch in Irland erfolgt, aber auch die Ausweitung der Produktionskapazitäten am Brauereistandort Celbridge“, sagt Helmut Hörz. Gleichzeitig könne man die eigene Produktrange für Handel und Gastronomie erweitern.

Tom Cronin, Gründer und CEO von Rye River, sehe für seine Marke ähnliche Ziele: „Mit der Unterstützung von Warsteiner haben wir die Möglichkeit, einen stärkeren Fokus auf europäische und internationale Märkte zu legen und der steigenden Nachfrage nach Spezialitätenbieren wie Stout, Lager, Irish Ale und IPA im Ausland nachzukommen.“

Abschließend heißt es, Helmut Hörz sei ab sofort auch Mitglied im Board of Directors der irischen Brauerei, um sich über Maßnahmen und Ziele eng abstimmen zu können. //ok

Schlagworte

GZ 01-02/23

Themen der Ausgabe

Gastkommentar: Prof. Dr. Michael Hüther

"Inflation von 7 Prozent": Der Direktor des Instituts der deutschen Wirtschaft prognostiziert, dass die Energiepreise die Inflation in Deutschland nach wie vor treiben und die Inflation auch im Jahr 2023 weiter hoch bleiben wird. Aber es gibt berechtigte Hoffnung laut Hüther: Trotz der erhöhten Preise scheint die Nachfrage nach Lebensmitteln
und Getränken als Grundbedürfnisse relativ stabil zu sein. 

Aktuelles Interview: André Weltz

"Potenzial zum Top-4-Lieferant": Der Vorstandsvorsitzende des Badischen Winzerkellers sieht viele Stärken in der Genossenschaft. Wie der 53-Jährige aber sein Ziel zwischen internem Kostendruck, mangelnder Deckungsbeitragsstärke und hoher
Produktkomplexität trotzdem erreichen will, erklärt er im Gespräch mit der Getränke Zeitung.

GZ-Verkaufshits 2022 - der Getränke-Einzelhandel hat entschieden

Gevotet, gewichtet, gewonnen: Wie in jedem Jahr hat die GETRÄNKE ZEITUNG ihre große Handelsumfrage gestartet, bei der im Jahr 2022 erneut alle Händler vom Einkaufsring der Deutschen Getränkemärkte, von der Gefako/Gedig sowie von Team Beverage die besten Neuheiten und Marken des Jahres anhand ihrer Absatzstatistiken gewählt haben. In Summe beteiligten sich rund 4.500 Getränkefachmärkte an der Erhebung.