Warsteiner-Inhaberin Catharina Cramer mit Ignacio Rivera Quintana, Geschäftsführer Hijos de Rivera (Foto: Warsteiner Gruppe)
Warsteiner-Inhaberin Catharina Cramer mit Ignacio Rivera Quintana, Geschäftsführer Hijos de Rivera (Foto: Warsteiner Gruppe)

Warsteiner: Estrella Galicia folgt auf San Miguel

Im vergangenen November war bekannt geworden, dass Anheuser-Busch InBev ab Juni 2022 den Vertrieb des Lagerbiers San Miguel von Spaniens führender Brauerei Mahou-San Miguel von der Warsteiner Gruppe übernimmt (wir berichteten).

Wie Warsteiner nun meldet, hat sie Ersatz gefunden und übernimmt nahtlos ab dem 1. Juni den Deutschlandvertrieb der spanischen Marke Estrella Galicia, deren Biere ab sofort in der Gastronomie und ab Anfang Juli auch im Handel erhältlich sind. Für die Gastro sind zunächst 30-Liter-Keg, 0,2- sowie 0,33-Liter-Flasche verfügbar. Ab Juli folgen für den Handel ebenso der 4x6x0,33-Liter-Kasten, der 30x0,2-Liter-Kasten, das 0,33-Liter-Sixpack sowie die 0,33-Liter-Dose.

Estrella Galicia wird seit 1906 in Galicien im Norden Spaniens in der inhabergeführten Brauerei der Familie Hijos de Rivera gebraut, heute bereits in der fünften Generation. Seit 2012 wächst die Marke stetig und gehöre mittlerweile zu den beliebtesten Bieren in Spanien. International bekannt geworden ist das Bier auch durch den Markenauftritt in der Netflix-Serie „Haus des Geldes“. Heute exportiere Estrella Galicia in über 60 Länder weltweit.

„Es freut uns sehr, dass wir mit der spanischen Trendmarke unser Portfolio passend zur Sommersaison erweitern. Das Bier ist vielen Konsumenten aus dem Spanienurlaub bekannt – jetzt können sie das Urlaubsgefühl auch zu Hause genießen“, erklärt Uwe Albershardt, Geschäftsführer Vertrieb und Marketing der Warsteiner Gruppe. Catharina Cramer, Inhaberin der Warsteiner Gruppe, ergänzt: „Estrella Galicia ist genau wie wir ein international agierendes Familienunternehmen und in Spanien sehr beliebt – beste Voraussetzungen für eine erfolgreiche Partnerschaft.“ //chs

Schlagworte

GZ 13/22

Titelseite Getränke Zeitung Nr. 13/2022 (Foto: Marco Kleebauer)

Themen der Ausgabe

Gastkommentar: Michel Pepa

Michel Pepa, Deutschland-Chef von Anheuser-Busch InBev, freut sich auf die Veranstaltungssaison: Er betrachtet Bier als das originäre soziale Netzwerk, das integraler Bestandteil der Festivals hierzulande sei. 

Aktuelles Interview: Pia Kollmar

Gerade erst hat die Oettinger Brauerei angekündigt, ihren Standort Gotha bis zum Jahresende teilweise zu schließen. Pia Kollmar, Gesellschafterin und Geschäftsführerin von Oettinger, begründet die Entscheidung in unserem aktuellen Interview und führt aus, welche Folgen daraus auf die Gebinde-Politik und das geplante Wachstum entstehen. 

Titelthema: Festivals

Hier spielt die Musik: Festivals sind für Hersteller eine gute Möglichkeit, ihre Marken und Produkte emotional aufzuladen - und um neue Zielgruppen zu erschließen.