Immer mehr Brauereien setzen auf die sozialen Medien. (Quelle: research tools)
Immer mehr Brauereien setzen auf die sozialen Medien. (Quelle: research tools)

Studie: Facebook bei Brauereien am beliebtesten

Kaum eine Brauerei kommt an Facebook vorbei: Laut der Studie "Social Media-Performance Brauereien 2021" postet ein Großteil dort regelmäßig. Auf YouTube liegt die Abonnentenzahl im Plattformvergleich am niedrigsten.

Die Studie "Social Media-Performance Brauereien 2021" gibt Einblick in Fans und Follower, Postings und Videos sowie Interaktion der Konsumenten in den Social Media. Fast alle 100 befragten Brauereien würden demnach die Plattform Facebook nutzen. Daneben sei Instagram beliebt. Gut vier von fünf Brauhäuser setzen laut der Studie auf diese aufstrebende Plattform. Auf den beiden weiteren Plattformen sei der Nutzungsgrad deutlich geringer. 70 Brauereien nutzen YouTube und über einen offiziellen Twitteraccount verfügen 37 Brauhäuser.

Auf Facebook sei die große Anzahl unterschiedlicher Brauereien auffallend, die sich mit Spitzenperformances abheben und damit als Benchmark fungieren. Geht es rein nach der Fan-Zahl, dann sei Heineken klarer Spitzenreiter. Die meisten Fans habe innerhalb eines Jahres Carlsberg Deutschland hinzugewonnen. Im Durchschnitt posteten die Brauereien innerhalb von zwölf Monaten 113 Beiträge auf Facebook. Die Privatbrauerei Gaffel lege hier vor mit einem Spitzenwert von über 400 Posts. Bei der Interaktionszahl sei Bitburger klar vorn mit mehr als 360.000 Kommentaren, Reaktionen oder Shares. Und Paulaner habe die meisten Likes für einen Beitrag erhalten.

Was die Abonnentenzahl betrifft, so gäbe es bei den vier Plattformen deutliche Unterschiede. Bei Facebook erreiche knapp zwei Drittel der Brauereien fünf- oder sechsstellige Fanzahlen, der Durchschnittwert liege hier bei rund 330.000 Fans. Bei Instagram und Twitter bewege sich die Zahlen häufiger im drei- oder vierstelligen Bereich bei durchschnittlich gut 8.400 beziehungsweise 1.300 Abonnenten und Followern. Auf YouTube liegt die Abonnentenzahl laut der Studie nochmals deutlich niedriger. Von wenigen Ausnahmen abgesehen, rangiere sie im zwei- oder dreistelligen Bereich. Im Durchschnitt würden die YouTube-Kanäle der Brauhäuser über knapp 400 Abonnenten verfügen. Damit sei die durchschnittliche Reichweite eines Facebook-Posts 825-mal so hoch wie die eines YouTube-Videos.

Über die Studie

Die Studie "Social Media-Performance Brauereien 2021" von research tools untersucht in Kooperation mit VICO Research & Consulting die Performances von 100 Brauereien auf den Plattformen Facebook, Instagram, Twitter und YouTube. Sie gibt auf 128 Seiten Einblick in Abonnenten/Fans/Follower, Beiträge/Postings/Videos sowie Interaktionen der Konsumenten in den Social Media-Accounts. Ein Social Media-Ranking führt die Bewertungen der Performances auf den vier Plattformen zusammen und eine statistische Social Media-Positionierung visualisiert die Ergebnisse. Der Untersuchungszeitraum erstreckt sich bei den zeitraumbezogenen Ergebnissen vom 10. Februar 2020 bis zum 09. Februar 2021. //lhw

Schlagworte