Die Hauptverhandlung gegen Carlsberg muss aufgrund eines Krankheitsfalls von Neuem beginnen. (Foto: QuinceCreative - Pixabay)
Die Hauptverhandlung gegen Carlsberg muss aufgrund eines Krankheitsfalls von Neuem beginnen. (Foto: QuinceCreative - Pixabay)

Bierkartell: neue Hauptverhandlung

Wie das Oberlandesgericht Düsseldorf mitteilt, beginnt im Kartellordnungswidrigkeitenverfahren gegen die Carlsberg Deutschland Holding GmbH und ihren früheren Geschäftsführer Wolfgang Burgard am 19. Mai 2022 unter dem Vorsitz von Richter Prof. Dr. Ulrich Egger eine neue Verhandlung.

Die Hauptverhandlung war im August vergangenen Jahres am Oberlandesgericht Düsseldorf gestartet (wir berichteten).

Aufgrund der mehrmonatigen Erkrankung eines Senatsmitglieds war diese ausgesetzt worden und muss nun von vorne beginnen.

Die strafprozessualen Regeln würden nicht erlauben, die bisherige Hauptverhandlung fortzusetzen. Es sei daher ebenso erforderlich, auch die Beweisaufnahme zu wiederholen. //chs

GZ 10/22

Titelseite Getränke Zeitung Nr. 10/2022 (Foto: Krombacher)

Themen der Ausgabe

GZ-Gespräch mit Krombacher

Uwe Riehs, Geschäftsführer Marketing Krombacher, führt das Unternehmen seit 14 Jahren erfolgreich durch die Zeit. Seine Nachfolge im Juni 2023 sei geregelt, sagt er im GZ-Gespräch.

Gastkommentar von Sven Wedig

Sven Wedig, CEO & Founder der Agentur Vollpension Medien, sagt: "Für Influencer mit einer großen Reichweite und der richtigen Idee für ein kultiges Getränk ist das Glas definitiv nicht nur halbvoll, sondern kurz vorm Überlaufen. Dieses Geschäftsmodell funktioniert einfach, wie beispielsweise die Erfolge von Capital Bra („BraTee“) oder Shirin David („DirTea“) zeigen. Der neuste Trend: Vitaminwasser."

Titelthema: Vitaminwässer

"Mit Einfluss auf Kundenfang": Erneut versuchen verschiedene Hersteller, Vitaminwässer am Markt zu positionieren. Warum es dieses Mal gelingen könnte.