Abgehoben: Bis Ende des Jahres sollen die Ergebnisse aus dem Forschungsauftrag vorliegen. Foto: Arcady/Adobe.stock.com
Abgehoben: Bis Ende des Jahres sollen die Ergebnisse aus dem Forschungsauftrag vorliegen. Foto: Arcady/Adobe.stock.com

Bierhefe im All

So gar nicht auf dem Boden geblieben ist die Bier- und Weinhefe, die auf wissenschaftlicher Mission 260 Kilometer ins Weltall geschickt wurde. Im Juni startete die Trägerrakete des Forschungszentrums der Bundesrepublik Deutschland für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Kooperation mit dem Bierprojekt Landau und dem Weincampus Neustadt. Die Mission: Verändert sich Hefe bei Schwerelosigkeit? Mittlerweile sind die Pilzkulturen wieder auf der Erde gelandet und werden auf u.a. mikrobiologische und sensorische Veränderungen analysiert. Dominik Rödel vom BierProjekt Landau braut gerade ein Bier mit den Versuchskulturen ein: „Natürlich würde es mich freuen, wenn unsere Hefe aus dem All im Vergleich zur Test-Hefe sensorische Veränderungen aufweist.“ Bis Ende des Jahres liegen die Ergebnisse aus dem Forschungsauftrag vor. Wir bleiben dran und berichten in Ausgabe 1/20 ausführlich über das ambitionierte Experiment.

Ausgabe 1/22

Cover Meiningers CRAFT 1/22 (Foto: Ben Fuchs Photography)

Themen der Ausgabe

TITEL_BERLINER BERG

Gesucht und gefunden: Sie treten an mit dem Prinzip „Tradition. Neugebraut“. Wollen nicht etwa das verrückteste Craftbier brauen, sondern das Pils für Berlin. Sie wollen eine Lücke schließen im Markt der Hauptstadt, ein Bindeglied sein zwischen zwei Welten. Im Mai 2021 haben Berliner Berg nach einigen Jahren der Suche ihre eigene Brauerei in Neukölln eröffnet.

TREND_HARD SELTZER

Happy Water: Vegan, wenig Alkohol und kaum Kalorien: Hard Seltzer heißt das neue Trendgetränk, das sich nach dem Hype in den USA jetzt in Deutschland etabliert. Auch hiesige Brauer sehen großes Potenzial in dieser neuen Kategorie und bescheren dem Markt vielversprechende Produkte

MARKEN_UNION BRAUEREI_UPDATE

Bremen in Wallung: Corona zum Trotz setzt die Union Brauerei auf Wachstum, will im Herbst 2022 einen weiteren Braubetrieb nebst Gastronomie in Bremen Hemelingen eröffnen – und die Brauhistorie der Hansestadt noch erlebbarer machen. Trotz Expansion wird sich die Brauerei weiterhin auf den lokalen Markt konzentrieren: „Hier gibt es für uns genug Potenzial."