Im August wird Roberto Fabiano die Verantwortung für Finanzen, Controlling, Einkauf und IT bei dem Getränkelogistikdienstleister Trinks übernehmen. Er löst damit Niclas Graf von Pfeil ab.

Mit drei Ingwer-Shots in den Geschmacksrichtungen Grapefruit & Limette, Maracuja & Acerola und Orange & Kurkuma will Hitchcock zusätzlich zu den bestehenden Ranges Spice und Juice Collection ab April 2022 im Handel in den margenträchtigen Shot-Markt einsteigen.

Sirup gehört nicht zu den Stars am Tresen, doch ohne ihn geht nichts. Er ist Geschmacksstifter, Vielfalts-Botschafter und führt als aromatisches Zünglein an der Waage erst zu einem ausgewogenen Gesamtpaket.

Wie das Statistische Bundesamt meldet, konnte der Einzelhandel mit Lebensmitteln im Januar im Vergleich zum Dezember zwar real 1,1 Prozent mehr Umsatz erzielen, dieser liege aber 5,7 Prozent unter dem Niveau des Vorjahresmonats.

Der russische Angriffskrieg auf das "eigene Brudervolk", der Ukraine, löst eine überwältigende Hilfsbereitschaft in der Getränkebranche aus. Ein Stimmungsbild.

Themen wie Bio, Regionalität und Nachhaltigkeit spielen zunehmend eine größere Rolle bei Mineralbrunnen. Die Hassia-Gruppe sieht sich in diesen Bereichen bestens aufgestellt, wie die Nachhaltigkeitsbeauftragte Laura von Flemming der Getränke Zeitung im Interview erläutert. 

Ab sofort startet Vivaris Getränke (Berentzen-Gruppe) für die Marke Mio Mio eine Lohnfüllkooperation mit dem Staatlichen Mineralbrunnen Bad  Brückenau. 

Digitale Märkte sind die neuen „Tante Emmas“. Sie prägen zunehmend das Alltagsbild. Formate wie Teguts Teo oder Edekas E 24/7 bieten auch für Getränkemärkte genügend Potenzial. Doch die Umsetzung ist tückisch.

Die Winkels-Gruppe meldet für das Geschäftsjahr 2021 einen Konzernumsatz von 492,4 Millionen Euro, was ein Minus von rund 3,6 Prozent bzw. 18,4 Millionen Euro im Vergleich zum Vorjahr bedeutet. Und auch beim Gesamtabsatz seiner vier Mineralbrunnen muss das Unternehmen ein Minus von 5,4 Prozent hinnehmen.