Nachhaltigkeit, die man schmeckt - granini bezieht bereits heute sämtliche Orangen aus nachhaltigem Anbau
Nachhaltigkeit, die man schmeckt - granini bezieht bereits heute sämtliche Orangen aus nachhaltigem Anbau

Zutat Zukunft – granini und seine Nachhaltigkeitsstrategie

Für viele Konsumenten ist Nachhaltigkeit zu einer Lebenseinstellung geworden. Gastronomie und Hersteller sind gefordert, entsprechend nachhaltige Produkte anzubieten. Wie der Weg aussehen kann, zeigt das Beispiel granini.

(Anzeige) Wie und von wem werden Produkte hergestellt? Welche Rohstoffe kommen zum Einsatz? Wie sehen die Arbeitsbedingungen entlang der Lieferkette aus und wie steht es um den CO2-Fußabdruck von Waren? Galten früher Image, Qualität und Preis als die kaufentscheidenden Argumente, gewinnen heute zahlreiche weitere Faktoren an Bedeutung: An einer nachhaltigen Produktion führt längst kein Weg mehr vorbei.

Früh erkannt hat man dies bei Eckes-Granini. Als einer der führenden Markenartikler im Bereich der fruchthaltigen Getränke (u.a. granini, hohes C, Die Limo) verfolgt das Unternehmen konsequent eine eigene Nachhaltigkeitsstrategie. Angefangen beim nachhaltigen Anbau der Rohstoffe für die Säfte über die Verpackungen bis hin zum ganzheitlichen klimaneutralen Wirtschaften nimmt granini alle relevanten Bereiche in den Blick und liefert der Gastronomie damit beste Argumente den Gästen gegenüber.

Perfekt für die Gastronomie: das 0,2-Liter-Kleingebinde mit hygienischen Portionsflaschen
Perfekt für die Gastronomie: das 0,2-Liter-Kleingebinde mit hygienischen Portionsflaschen

Angesagt: das Glas-Kleingebinde

So hat sich das Unternehmen zum Ziel gesetzt, alle Früchte bis 2030 aus nachhaltigem Anbau zu beziehen. Für die wichtigste Frucht, die Orange, die zum größten Teil aus Brasilien stammt, wurde dieses Ziel schon jetzt erreicht (berechnet nach Mengenbilanz). „Aus nachhaltigem Anbau“ sind sie, da die dortigen Betriebe faire Löhne zahlen, für gute Arbeitsbedingungen und Sicherheit sorgen, ihre Arbeiter schulen, Energie, Wasser und Abfall sparen und Pestizide nur da einsetzen, wo sie zwingend notwendig sind.

Nachhaltigkeit bestimmt auch die verschiedenen Verpackungslösungen, die allesamt so umweltfreundlich wie möglich angeboten werden. Im Out-of-Home-Bereich etwa arbeitet granini bereits seit vielen Jahren ausschließlich mit Glas-Mehrwegflaschen, die nach dem Verzehr unkompliziert über das Pfandsystem zurück an eine teilnehmende Kelterei in der Nähe gehen, dort gereinigt und dann mit frischem Saft erneut gefüllt werden. Insbesondere die 0,2-Liter-Kleingebinde mit hygienischen Portionsflaschen spielen aktuell als besser kalkulierbare Alternativen zu Litergebinden und offenem Ausschank ihre Stärken aus. Granini unterstützt seine Kunden mit individuellen Beratungen und zugeschnittenen innovativen Lösungen für den neuen Alltag.

granini präsentiert aktuell eine überarbeitete Gastro-Website
Neue Gastro-Website
Online-Relaunch

Mit übersichtlicher Struktur und einer schnellen, einfachen Handhabung präsentiert sich die überarbeitete Gastro-Website von granini: Ob Hotel, Restaurant, Catering oder Cocktailbar – für jede Gastronomie lassen sich die richtigen Produkte und Konzepte finden. Neue, verschiedene Aktivierungskonzepte wie Getränkekarten, Rezepte und Salesblätter stehen den Partnern direkt zum Download bereit. Darüber hinaus können Kunden durch das neue Kontaktformular zielgerichtetere Anfragen stellen.

Schneller, besser, partnerschaftlich! Die granini Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Außendienst freuen sich auf einen offenen Austausch, um eine gemeinsame, möglichst lange und nachhaltige Zusammenarbeit zu gestalten. Gemeinsam nachhaltig für die Zukunft!

Klimaneutralität im Blick

„Wenn wir heute nachhaltig handeln, können wir morgen gemeinsam genießen – und zwar mit gutem Gewissen.“ Diesem Credo folgt das gesamte Wirtschaften bei Eckes-Granini – auch über die Rohstoffe und die Verpackungslösungen hinaus. So ist eines der wichtigsten Ziele, die Treibhausgas-Emissionen so weit wie möglich zu reduzieren. Wo sich die Emissionen nicht verhindern lassen, wird das restliche CO2 über ein Klimaschutzprojekt in Brasilien kompensiert. So gelingt es, dass die deutschen Standorte bereits seit 2019 klimaneutral wirtschaften. 

Weitere Informationen finden Sie unter: www.granini-gastro.de/nachhaltigkeit

fizzz 10/2021

Fizzz #10-2021

Themen der Ausgabe

Peggy Knuth, Berlin

Der Aufstieg der Peggy Knuth von der Aushilfe zu einer der begehrtesten Barmanagerinnen Deutschlands. Mit Charakter und Champagner erobert die Powerfrau seit Jahren die Berliner Barszene. Ihr neuestes Barprojekt in der Hauptstadt ist eine echte Herzensangelegenheit der reisefreudigen Bartenderin.

The fizzz Awards 2021

Die Sieger, die Gäste, die Emotionen – wir lassen in einer großen Strecke die fizzz Awards 2021 noch einmal Revue passieren.

Vegourmets

Pflanzenbasierte Gastronomie ist auf dem Weg zum Mainstream. Immer mehr Omnivoren bzw. Flexitarier haben Lust auf handwerklich gekonnte, kreative Speisen „ohne“. Wir haben uns Konzepte angeschaut, die mit diesem Zeitgeist gehen.