(Foto: Sekthaus Raumland)
(Foto: Sekthaus Raumland)

ZEROZZANTE - FruchtSeccos

Mit der Umbenennung und der neuen Gestaltung der FruchtSeccos will das Sekthaus Raumland zukünftig neben dem Sekt auch alkoholfreie Alternativen stärker in den Fokus stellen.

Der neue Name der FruchtSeccos Zerozzante soll dabei für Zero Alkohol, beste Zutaten und Einzigartigkeit stehen. Anders als in der Getränkebranche meist üblich, werden die Zerozzante FruchtSeccos nicht erhitzt, sondern in ihrem natürlichen Zustand belassen. Bereits in zweiter Generation wird das spritzige und gleichzeitig alkoholfreie Getränk, das ohne Zusätze von Zusatz- und Konservierungsstoffen auskommt, produziert. Aus 100 Prozent gesundem Lesegut entsteht so ein fruchtig-frischer und mit feinen Perlen versetzter Secco mit natürlichen Aromen.  

Zur FruchtSecco-Linie zählen derzeit zwei verschiedene Cuvées aus weißen und roten Trauben, sowie eine Cuvée aus rotfleischigen Äpfeln. Ab sofort wird das Sortiment von einem Trauben-Rhabarber Zerozzante ergänzt. Die neue Cuvée N° 4 überzeugt mit einer angenehmen Säurestruktur und der herben Aromatik des Rhabarbers, die in Kombination mit der Kohlensäure eine wunderbare Frische erzeugt. Gleichzeitig wird die Cuvée Traube-Rhabarber genau wie bereits die Cuvée N° 1 (aus weißen Trauben) in neuem Design erscheinen. 

 

Infos

Bezugsquelle: www.raumland.de

Preis: je nach Sorte  9,00 € - 11,00 €

Die neue Cuvée N° 4 - Traube-Rhabarber (Foto: Sekthaus Raumland)
Die neue Cuvée N° 4 - Traube-Rhabarber (Foto: Sekthaus Raumland)

Ausgabe 01/2023

Erhältlich ab 09.11.2022: Pinot-Pioniere Paul und Sebastian Fürst // Einblick ins Priorat // Gourmet-Adressen in Berlin und weitere Themen

Themen der Ausgabe

Aus dem Ei gepellt

Minimalistisch und dennoch ein absoluter Hingucker: Steak mit gebeiztem Eigelb. Liebhaber außergewöhnlicher Kreationen sollten dieses Rezept unbedingt ausprobieren. Dazu kombiniert Sommelière Ilona Scholl einen Lemberger aus dem Hause Aldinger und macht die Ei-Steak-Komposition perfekt. » Zu Rezept und Weintipp

Fürstlicher Besuch

Paul und Sebastian Fürst vom Weingut Fürst aus Franken stehen für pure, elegante Burgunder und charakterstarke Rieslinge. Mit dem Ziel, die Herkunft der einzelnen Weine mit Präzision zum Vorschein zu bringen, produzieren sie einzigartige Gewächse mit Weltruhm. WEINWELT-Chefredakteurin Ilka Lindemann hat die beiden Winzer während der Weinlese besucht und hinter die Kulissen geschaut.

Klein, aber oho!

Vom traditionellen Chasselas bis hin zur innovativen Piwi-Sorte Divico, gibt es in den Weinregionen der Schweiz eine unglaubliche Anzahl unterschiedlichster Rebsorten zu entdecken. Wir haben uns auf eine vinophile Rundreise durch die Deutschschweiz, das Wallis und das Waadtland begeben und waren beeindruckt von der spannenden Vielfalt, die in dem kleinen Weinland steckt.