(Foto: Sekthaus Raumland)
(Foto: Sekthaus Raumland)

ZEROZZANTE - FruchtSeccos

Mit der Umbenennung und der neuen Gestaltung der FruchtSeccos will das Sekthaus Raumland zukünftig neben dem Sekt auch alkoholfreie Alternativen stärker in den Fokus stellen.

Der neue Name der FruchtSeccos Zerozzante soll dabei für Zero Alkohol, beste Zutaten und Einzigartigkeit stehen. Anders als in der Getränkebranche meist üblich, werden die Zerozzante FruchtSeccos nicht erhitzt, sondern in ihrem natürlichen Zustand belassen. Bereits in zweiter Generation wird das spritzige und gleichzeitig alkoholfreie Getränk, das ohne Zusätze von Zusatz- und Konservierungsstoffen auskommt, produziert. Aus 100 Prozent gesundem Lesegut entsteht so ein fruchtig-frischer und mit feinen Perlen versetzter Secco mit natürlichen Aromen.  

Zur FruchtSecco-Linie zählen derzeit zwei verschiedene Cuvées aus weißen und roten Trauben, sowie eine Cuvée aus rotfleischigen Äpfeln. Ab sofort wird das Sortiment von einem Trauben-Rhabarber Zerozzante ergänzt. Die neue Cuvée N° 4 überzeugt mit einer angenehmen Säurestruktur und der herben Aromatik des Rhabarbers, die in Kombination mit der Kohlensäure eine wunderbare Frische erzeugt. Gleichzeitig wird die Cuvée Traube-Rhabarber genau wie bereits die Cuvée N° 1 (aus weißen Trauben) in neuem Design erscheinen. 

 

Infos

Bezugsquelle: www.raumland.de

Preis: je nach Sorte  9,00 € - 11,00 €

Die neue Cuvée N° 4 - Traube-Rhabarber (Foto: Sekthaus Raumland)
Die neue Cuvée N° 4 - Traube-Rhabarber (Foto: Sekthaus Raumland)

Ausgabe 05/2022

Erhältlich ab 13.7.2022: Weinwelt on tour zu La Vialla // Genussziel Malta // Alte Reben Portugal //Best of Riesling und weitere Themen

Themen der Ausgabe

Kleine Kunstwerke

Die bunten Summerrolls liegen gerade voll im Trend und das ist auch kein Wunder: Mit Gemüse, Tofu, Limette und frischem Koriander gefüllt, überzeugen die kleinen Köstlichkeiten nicht nur optisch. Dazu empfiehlt Sommelière Alexandra Rehberger einen erfrischenden Low-Alcohol-Schäumer. »zu Rezept & Weintipp

Wurzelecht

Ja, es gibt sie noch, wenn auch nur vereinzelt und verteilt auf der ganzen Welt. Von der Reblaus verschont, bringen die wurzelechten, häufig mehr als 100 Jahre alten Reben, heute noch eindrucksvolle und komplexe Weine hervor. Wo man die fast schon historischen Gewächse findet und welche Vorteile sie bieten, lesen Sie bei uns.

Ein Ort zum Genießen

Endlose Olivenhaine, Zypressen, Weinberge, blühende Wiesen und grüne Wälder – willkommen in der Toskana, genauer gesagt in der Fattoria La Vialla. Beim Arbeiten im Takt mit der Natur entstehen dort spannende Weine mit Charakter und Tiefgang. Warum Bienen und ihre Pollen dabei eine wichtige Rolle spielen, hat WEINWELT-Chefredakteurin Ilka Lindemann bei einem Besuch des familiengeführten Biobetriebs erfahren ... »weiterlesen