Neu bei Segnitz: Das baskische Low-Alcohol-Projekt Ama
Neu bei Segnitz: Das baskische Low-Alcohol-Projekt Ama

Segnitz mit Low-Alcohol-Neuzugang

Ab sofort führt Segnitz die Produkte der Ama Brewery  und erweitert damit sein Sortiment an No- und Low-Alcohol-Alternativen zu Wein. Hergestellt werden die Pét-Nat-Tees auf Basis verschiedener Teesorten, fermentiert mit Hilfe einer eigens von Ama gezüchteten Kombuchakultur. 

Die Macher hinter Ama sind Dani Lasa und Ramon Perisé, beide für den spanischen Zweisterner Mugaritz tätig, sowie Sancho Rodriguez, der zusammen mit seinen Geschwistern Anteilseigner des Weinguts Granja Remelluri (Rioja) ist. Sie stellten fest, dass alkoholfreie und alkoholreduzierte Alternativen längst ein Teil der Weinbegleitung zum Essen geworden sind, fanden die meisten dieser Produkte aber viel zu süß und wenig komplex für Fine Dining. Nach einer Entwicklungszeit von fünf Jahren und der Zusammenarbeit mit Experten aus der Wissenschaft sowie der Teeindustrie stand schließlich die finale Kreation.

Der Alkoholgehalt des moussierenden Tees variiert zwischen 0,5 und 2 % vol. Nach der ersten Fermentation im Stahltank, wenn Zucker, Bakterien und Hefen die richtige Balance gefunden haben, wird das Getränk zusammen mit der Kombucha-Mutterkultur in Flaschen abgefüllt. Anschließend gärt es für mindestens weitere sechs Monate und kann bis zu drei Jahren reifen. Aktuell umfasst das Ama-Sortiment fünf verschiedene Pét-Nat-Tees. Nach den neuen entalkoholisierten Still- und Schaumweinen von Valckenberg und dem auf Basis der neuen Apfelsorte Red Moon hergestellten Red Moon Sparkling ergänzt Ama das Segnitz-Portfolio im Premiumbereich.

Der aktuelle Vertriebspartner von Ama in Deutschland, Holger Schwarz von Viniculture in Berlin, wird seine erfolgreiche Arbeit fortsetzen und parallel zu Segnitz den deutschen Markt bearbeiten (meiningers sommelier hat die Ama-Produkte 2021 verkostet: https://www.meininger.de/alkoholfreie-getraenke/produkte/fast-ganz-ohne). red

Ausgabe 03/2021

Cover Meiningers Sommelier

Themen der Ausgabe

Fernbeziehung

Johannes Schellhorn und der Seehof in Goldegg

Weißes Burgund

Bezahlbarer Nachschub für die Weinkarten

Panorama

Ruwer – das leise Seitental der Mosel