Gerolsteiner geht auch im Gastro-Kanal in die Innovationsoffensive. Im Mittelpunkt steht vor allem das Erfrischungsgetränkesegment. Das Markenversprechen über alle Produktkategorien hinweg ist die "Mineralisierung". (Foto: Gerolsteiner)
Gerolsteiner geht auch im Gastro-Kanal in die Innovationsoffensive. Im Mittelpunkt steht vor allem das Erfrischungsgetränkesegment. Das Markenversprechen über alle Produktkategorien hinweg ist die "Mineralisierung". (Foto: Gerolsteiner)

Gerolsteiner auch im Außer-Haus-Markt innovativ

Die Innovationsoffensive beim Gerolsteiner Mineralbrunnen geht weiter: Im März 2022 präsentiert das AfG-Unternehmen im Außer-Haus-Markt drei neue Erfrischungsgetränke und ein ganz neues Mineralwasser. Die Neuheiten werden erstmals im Gebindesegment Glas-Longneck angeboten. Zuvor hatte Gerolsteiner für April kommenden Jahres Gerolsteiner Tee als als Neuheit für den Handel angekündigt.

„Gerolsteiner Mineralwasser ist im Außer-Haus-Markt traditionell sehr stark. Mit innovativen Getränkekonzepten im Longneck-Gebinde wollen wir in diesem Vertriebsbereich auch bei den Erfrischungsgetränken noch stärker punkten als bisher“, so Roel Annega, Vorsitzender der Geschäftsführung des Gerolsteiner Brunnen. Nach Angaben des Herstellers soll das 0,33-Liter-Kleingebinde in den kommenden Jahren zu einer "Plattform für innovative Getränkekonzepte" werden.

3 Neuheiten aus Volumensegmenten

Im März 2022 kommen zunächst drei Produkte aus den Volumensegmenten Schorle und Limonade auf den Markt: zwei Limonaden in den Geschmacksrichtungen Citrus-Minze und Orange-Passionsfrucht sowie eine sortenreine Elstar-Apfelschorle. Abgerundet werde das Longneck-Sortiment laut Gerolsteiner durch ein neues, mineralstoffreiches Mineralwasser mit dem Namen Ursprung. Ursprung stamme innerhalb des Gerolsteiner Quellgebiets in der Vulkaneifel aus einer Quelle, wo in der Tiefe besonders viele Mineralstoffe aus dem Gestein gelöst werden. "Innovationen wie diese machen die Stärken des Naturprodukts Mineralwasser erfahrbar und schärfen das Profil, auch in der Abgrenzung zu Leitungswasser“, erläutert Annega den strategischen Hintergrund. //pip

GZ 01/22

Titelseite Getränke Zeitung Nr. 01-02/2022 (Fotomontage: Patrick Rubik)

Themen der Ausgabe

Gastkommentar: Dr. Peter Kreuz

"Mythos und Realität": Sind Unternehmen fit für 2022, fragt Dr. Peter Kreuz, Unternehmer, Spiegel-Bestsellerautor und Gründer der Initiative Rebels at Work. Die Realität zeige oft ein anderes Bild: einen ausgeprägten Hang zum Festhalten am Althergebrachten. Wer Zweifel habe, dem können die folgenden Fragen im Gastkommentar zur ehrlichen Standortbestimmung helfen.

Aktuelles Interview: Jeff Maisel, Inhaber der Brauerei Gebr. Maisel

"Die Hefe streicheln": Jeff Maisel, Inhaber der Brauerei Gebr. Maisel, im GZ-Interview über die Initiative und das Siegel „Bayerische Edelreifung“, mit der Erdinger, Schneider und Maisel die Besonderheit des zweifach gereiften bayerischen Weißbieres herausstellen wollen.

Großer Branchenausblick auf 2022

"Das Prinzip Hoffnung": Die Stimmung innerhalb der Getränkebranche ist im dritten Coronajahr vorsichtig optimistisch. Viele Entscheider hoffen, dass Omikron der Anfang vom Ende der Pandemie wird. Hohe Kosten, Digitalisierung und Nachhaltigkeit sind die Herausforderungen im Jahr 2022. Premium, Getränkeabholmärkte und Quick-Commerce treiben weiterhin den Markt.