In unmittelbarer Nachbarschaft zueinander und nun unter einem Besitzer vereint: Châteaux Grand Pontet und Quintus (Foto: Domaine Clarence Dillon)
In unmittelbarer Nachbarschaft zueinander und nun unter einem Besitzer vereint: Châteaux Grand Pontet und Quintus (Foto: Domaine Clarence Dillon)

Château Grand Pontet verkauft

Prinz Robert von Luxemburg, Präsident des bordelaiser Familienunternehmens Domaine Clarence Dillon, hat den Kauf des Grand-Cru-Classé-Château Grand Pontet in Saint-Émilion bekanntgegeben. 

Berichten zufolge ist das zu Dillon gehörende Château Quintus, das 28 Hektar in der Appellation Saint-Émilion Grand Cru umfasst, Nutznießer des illustren Anwesens. Mit den 14 Hektar des Château Grand Pontet, die als sehr hochwertiges Terroir in Einzellage gelten, käme Quintus auf 42 Hektar und avanciert damit nach eigenen Aussagen zu einem der größten Güter des rechten Ufers. 

Zu Domaine Clarence Dillon gehören u.a. Châteaux Haut-Brion und La Mission Haut Brion sowie Château Quintus, das aus dem vor zehn Jahren übernommenen Château Tertre Daugay entstand. Medienberichten zufolge soll Mariette Veyssière die neue Leitung von Château Quintus übernehmen.

Die Verkäufer des Château Grand Pontet sind die beiden Brüder Becot, Besitzer von Château Beau Sejour-Becot. Ihre Schwester, Sylvie Bécot-Pourquet, bewirtschaftete das Weingut, seit es 1980 in den Besitz der Familie kam. Über die Gründe des Verkaufs ist derzeit nichts bekannt. itp

Schlagworte

Ausgabe 21/2021

WEINWIRTSCHAFT Ausgabe 21/2021

Themen der Ausgabe

Weinabteilung des Jahres

WEINWIRTSCHAFT hat die Sieger ausgezeichnet

Sekt

Schaumweine konnten in letzter Zeit an Boden gewinnen.

Top-Trends Spanien

In Bewegung: Wir stellen die wichtigsten Wein-Trends vor