Tauziehen: Mineralwasser und Leitungswasser stehen im ständigen Vergleich zueinander. Eine Debatte, die vorrangig von der Politik befeuert wird. (Foto: PictureArt - stock.adobe.com)
Tauziehen: Mineralwasser und Leitungswasser stehen im ständigen Vergleich zueinander. Eine Debatte, die vorrangig von der Politik befeuert wird. (Foto: PictureArt - stock.adobe.com)

Wasserschlacht

Es ist ein Vergleich, der hinkt. Und doch werden Leitungs- und Mineralwasser ständig gegenübergestellt. Was schmeckt besser? Was ist gesünder? Was besser für die Umwelt?  Seit Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) vor gut zwei Jahren dazu aufrief, vermehrt Leitungswasser zu trinken und auf Wasser in PET-Flaschen zu verzichten, ist aus dem Thema ein erbitterter Wettstreit geworden. Die Brunnenbetriebe fühlen sich vor den Kopf gestoßen, dass die Politik in den Markt eingreift und die möglichen Risiken von Leitungswasser unter den Tisch fallen lässt. Letztlich ist es aber keine Entscheidung gegen, sondern für eine der beiden Varianten.

Lesen Sie und entscheiden Sie selbst.  

Schlagworte