v.l. Pierluigi Zama, Riccardo Cotarella, Massimo Tripaldi
v.l. Pierluigi Zama, Riccardo Cotarella, Massimo Tripaldi

Riccardo Cotarella bleibt Präsident der Assoenologi

Die einflussreiche, 1891 gegründete Önologenvereinigung »Assoenologi« hat Riccardo Cotarella erneut einstimmig zum Präsidenten gewählt. Italiens berühmtester Flying Winemaker tritt sein viertes Mandat an, er ist seit 2013 ununterbrochen im Amt. Als Vizepräsidenten wurden Massimo Tripaldi, verantwortlich für die Regionen Apulien, Basilika und Kalabrien, nominiert sowie Pierluigi Zama, der die Zweigstelle in der Romagna leitet. 

Riccardo Cotarella, 1948 in Umbrien geboren, ist gemeinsam dem Franzosen Serge Dubois und dem Spanier Santiago Jordi Martin ebenfalls Präsident der Union Internationale des Oenologues. »Die Assoenologi hat in den vergangenen Jahren selbst die schwierigsten Situationen gemeistert und sich zunehmend zum landesweiten Bezugspunkt für die Önologie entwickelt. Der Wachstumsprozess muss dort, wo es möglich ist, zum Wohle unsere Branche und der Welt des Weines beschleunigt werden«, so Cotarella bei Amtsantritt. Der Vereinigung sind mit 4500 Mitgliedern rund 85 Prozent der aktiven italienischen Weintechnologen und Önologen angeschlossen. VC
 

Ausgabe 9/2022

WEINWIRTSCHAFT 09/2022

Themen der Ausgabe

ProWein

Messeführer, Produktneuheiten, Ausgeh-Tipps und mehr. Alles Wichtige zur ProWein 2022.

Ahr

Ein Jahr nach der Flutkatastrophe war WEINWIRTSCHAFT wieder im Ahrtal unterwegs. Die örtlichen Weinerzeuger sehen noch viele Probleme, mit denen sie konfrontiert sind, aber auch die »Chancen für Visionen«. 

Württemberg

Die Heimat von Trollinger und Lemberger schaut optimistisch in die Zukunft - und entdeckt die Weißweine für sich.