Glas ist weiterhin gefragt. (Foto: Bundesverband Glasindustrie e.V.)
Glas ist weiterhin gefragt. (Foto: Bundesverband Glasindustrie e.V.)

Nachfrage nach Glas hält an

Der Absatz von Behälterglas in Tonnen ist in der ersten Jahreshälfte 2021 um 1,0 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum gestiegen, vermeldet das Aktionsforum Glasverpackung. Dabei waren die Entwicklungen im In- und im Ausland unterschiedlich: Der Absatz sank im Inland um 1,9 Prozent, im Ausland stieg er hingegen um 7,2 Prozent.

Der Absatz im Segment Getränkeflaschen stieg laut dem Aktionsforum im ersten Halbjahr 2021 um 3,2 Prozent. Der Blick auf die Teilsegmente zeigt ein Absatzwachstum in den Segmenten Bier und Spirituosen (9,2 Prozent) sowie Wein und Schaumwein (5,3 Prozent). Einen deutlichen Absatzrückgang um 20,2 Prozent würden hingegen die nicht-alkoholischen Getränke (Wasser, Milch und Saft) verzeichnen. Nach einem stetigen Absatzwachstum in den vergangenen Jahren und einem steigenden Mehrweganteil sei aktuell in diesem Segment ein gewisser Sättigungseffekt eingetreten. Außerdem wurden vor dem ersten Lockdown 2020 viele Poolflaschen – insbesondere für den Gastronomie-Bedarf – geordert, die erst mit Öffnung der Gastronomie in Umlauf gebracht wurden, so dass aktuell weniger Bedarf herrscht, heißt es vom Aktionsforum Glasverpackung.

„Die Coronapandemie hat sich 2020 auf die verschiedenen Segmente der Behälterglasindustrie unterschiedlich ausgewirkt, auch das erste Halbjahr 2021 war von dieser Ausnahmesituation noch betroffen. Doch trotz anhaltender Corona-Einschränkungen zu Beginn des ersten Halbjahres 2021 war die Absatzentwicklung der Behälterglasindustrie erfreulicherweise positiv. Es ist erkennbar, dass sich Segmente, die während der Pandemie stark nachgefragt waren, nun langsam wieder auf ein „Vor-Corona-Level“ einpendeln. Auch auf das zweite Halbjahr 2021 blicken wir optimistisch. Zum einen wegen der Lockerungen der Corona-Einschränkungen, wie die geöffnete Gastronomie und wieder stattfindende Veranstaltungen. Und zum anderen ist der Trend nach Glasverpackungen bei den Verbrauchern nach wie vor ungebrochen“, kommentiert Dr. Johann Overath, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes Glasindustrie e. V., die Halbjahresbilanz. //lhw

GZ 21/21

Titelseite Getränke Zeitung (GZ-Layout)

Themen der Ausgabe

Ziemlich beste Partner

Eine besondere Kooperation: Wie der Franken Brunnen und der Getränkefachgroßhändler Heurich gemeinsam eine Mineralwassermarke für die Region entwickelt haben.

Aktuelles Interview: Udo Münz und Franz Demattio

Franz Demattio und Udo Münz, Geschäftsführer der Verbundgruppen Gefako und Gedig, erläutern, wie der aktuelle Stand nach der Gesellschafterversammlung im Juli ist.

Privatbrauerei Maisel: "Es ist pure Passion"

Jeff Maisel erzählt im GZ-Gespräch, wie er seine Brauerei in über 20 Jahren aufgestellt hat und was die Gründe sind, dass das gesamte Unternehmen die Pandemie gut überstanden hat.