Ziel des VDGE beim Thema Mineralwasser sei es, eine gezielte Aufklärungsarbeit zu leisten, heißt es vom Verband. (Logo: VDGE)
Ziel des VDGE beim Thema Mineralwasser sei es, eine gezielte Aufklärungsarbeit zu leisten, heißt es vom Verband. (Logo: VDGE)

Getränke-Einzelhandel vermeldet Positivtrend für das erste Halbjahr 2021

Der Verband des Deutschen Getränke-Einzelhandels (VDGE) zieht eine erste positive Bilanz für das Jahr 2021. Das hat der Verband aus den Umsatzzahlen seiner 25 operativ tätigen Mitglieder herausgefunden.

Demnach konnten laut VDGE die Mitgliedsunternehmen ihren Umsatz von Januar bis Juni 2021 signifikant um 105,2 Millionen Euro zum vergleichbaren Vorjahreszeitraum steigern. Mit einem Gesamtplus von 8,4 Prozent zum Vorjahr liege die Umsatzsteigerung dabei deutlich über dem Branchendurchschnitt. So weist die GfK für den GAM-Bereich in Summe ein Wachstum von 3,5 Prozent aus. Auch bei der Detailbetrachtung der filialisierten Märkte sollen die VDGE-Mitglieder um 1,4 Prozentpunkte besser abschneiden (GfK: + 7 Prozent). Ebenso positiv fällt das VDGE-Ergebnis im Vergleich zu dem Wert aus, den IRI mit + 3,1 Prozent für den GAM-Bereich in den ersten sechs Monaten 2021 ermittelt hat.

Allerdings weise die Entwicklung für das 2. Quartal eine erkennbar gedrosselte Dynamik auf (1. Quartal + 17,6 Prozent vs. 2. Quartal + 1,9 Prozent). Diese sei zum einen dem tendenziell schlechten Wetter geschuldet, dessen negative Auswirkungen auf den Getränkekonsum auch durch die Fußball-EM mit dem frühen Ausscheiden der deutschen Mannschaft nicht kompensiert werden konnten. Zum anderen würden unter anderem die Getränkefachmärkte seit Ende März im Vorjahresvergleich gegen die vom damals ersten Corona-Lockdown beflügelten Umsätze der sogenannten systemrelevanten Handelsformen ankämpfen. Genau genommen sei das leichte Umsatzwachstum von 1,9 Prozent im 2. Quartal 2021 bei näherer Betrachtung daher sogar als großer Erfolg zu werten, heißt es seitens des VDGE. //lhw

Ausgabe 19/21

Titelseite Getränke Zeitung (Stockwerk-Fotodesign - stock.adobe.com)

Themen der Ausgabe

Gastkommentar Tim Wenz und Gastivo

Tim Wenz, Geschäftsführer der gastivo portal GmbH in Bremen, schreibt über die neue, smarte Gastronomie. 

Liköre – Aber bitte mit Sahne

Liköre haben sich in der Krise robust gezeigt und vom Trend zu Home-Mixing profitiert. Vor allem Sahneliköre wachsen.

Dunkel- und Schwarzbiere: Schwarze Seele – helle Freude

Dunkel- und Schwarzbiere haben wegen ihres malzigen Geschmacks einen geringen Marktanteil und viel Potenzial. Vor allem das Alkoholfreie.