Die Förderung in der Ausbildung im Gastgewerbe für Menschen mit Migrationsbiografie steht bei der Initiative "Ausbildung mach VIELfalt" besonders im Mittelpunkt. (Foto: DSI)
Die Förderung in der Ausbildung im Gastgewerbe für Menschen mit Migrationsbiografie steht bei der Initiative "Ausbildung mach VIELfalt" besonders im Mittelpunkt. (Foto: DSI)

Coke und Dehoga stehen Pate für Migranten in Ausbildung

In Kooperation mit dem Dehoga Bundesverband und mit Unterstützung von Coca-Cola Europacific Partners präsentiert die Deutschlandstiftung Integration (DSI) ihr neues Mentoringprogramm "Ausbildung macht VIELfalt!" für Auszubildende mit Migrationsgeschichte in Gastronomie und Hotellerie.

Mit 41.500 Auszubildenden seit die Hotel- und Gastronomiebranche nach Angaben der Stiftung eine der größten Ausbildungsbranchen in Deutschland. Junge Menschen mit Migrationsbiografie würden dabei einen wichtigen Anteil von Auszubildenden stellen und wesentlich zur Vielfalt und Gastfreundschaft beitragen, für die die Branche stehe. Gleichermaßen böten Hotellerie und Gastronomie vielseitige Karrieremöglichkeiten und Entwicklungschancen. Dort anzusetzen und Auszubildende mit Migrationsgeschichten in ihrem Berufsfeld ideell zu fördern, stehe hinter 2Ausbildung macht VIELfalt!".

In dem Förderprogramm sollen die ausgewählten Mentees strukturierte Einblicke in den Berufsalltag der Mentorinnen und Mentoren erhalten, die in wichtigen Positionen des Gastgewerbes arbeiten. Komplementär zur Ausbildung biete die Initiative den Teilnehmenden ein umfangreiches Angebot aus Veranstaltungen, Austausch und Workshops, das sie dabei unterstütze, sich beruflich zu vernetzen und persönlich weiterzuentwickeln.

„Die DSI blickt bereits auf mehr als ein Jahrzehnt Erfahrung bei der Förderung von jungen Menschen mit Migrationsbiografien zurück und freut sich, zusammen mit Coca-Cola und unserem neuen Partner, dem DEHOGA Bundesverband, ein Förderprogramm zu starten, das die Diversität in der gastgewerblichen Ausbildung erhöht“, so Geschäftsführer der Deutschlandstiftung Integration Mikolaj Ciechanowicz. Und auch Axel Bachmann, Geschäftsleiter Nachhaltigkeit bei Coca-Cola Europacific Partners Deutschland verspricht sich viel von dem neuen Programm: „Vielfalt stärkt die Gesellschaft. Und gerade eine Branche, die der Gastfreundschaft gewidmet ist, kann hier Zeichen setzen. Deshalb haben wir von Coca-Cola mit unseren Partnern im Gastgewerbe und der Deutschlandstiftung Integration diese Initiative gestartet.“ Das Engagement des DEHOGA erklärt Sandra Warden, Arbeitsmarktexpertin und Geschäftsführerin im DEHOGA Bundesverband: „Vielfalt ist die Stärke des Gastgewerbes – das gilt mit Blick auf unsere Konzepte und kulinarischen Angebote genauso wie für unsere Beschäftigten und Auszubildenden. Wir leben Integration und freuen uns, dieses Potenzial zusammen mit der DSI und Coca-Cola weiter zu fördern.“

Ziel des Programms sei es laut DSI, Eigeninitiative, Selbstvertrauen sowie die berufliche Vernetzung der Zielgruppe zu erhöhen. "Ausbildung macht VIELfalt!" soll es den Teilnehmenden ermöglichen, sich sowohl persönlich als auch beruflich weiterzuentwickeln. Interessierte können sich zwischen dem 1. September und dem 30. November 2022 für das Programm bewerben. //pip

Schlagworte

GZ 24/22

Themen der Ausgabe

Gastkommentar: Peter Laux

Peter Laux, Managing Director der Messer Industriegase GmbH, erklärt, wie das Unternehmen durch alternative Verfahren unabhängiger von der Düngemittelproduktion werden will. 

Aktuelles Interview: Raymond Sahm

Raymond Sahm, geschäftsführender Gesellschafter von Rastal, sieht sein Unternehmen gestärkt aus der Krise hervorgehen. Dank einer neuen betriebswirtschaftlichen Grundlage und erheblichen Innovationen im digitalen Bereich sieht er Rastal für die Zukunft gut aufgestellt.

Titelthema: Stand CO2-Mangel

Nicht sehr prickelnd: CO2 ist weiterhin ein rares Gut. Einzig eine Erhöhung der Düngemittelproduktion scheint die Lage kitten zu können. Die EU ist dran.