Der Startschuss kommt von Vöslauer: Mit der Einweihung der bisher einzigen PET-Mehrweganlage Österreichs und den neuen 1-Liter-PET-Mehrwegflaschen möchte der Mineralwasseranbieter rund 80 Prozent Plastik einsparen.

Der Mineralbrunnen Adelholzener Alpenquellen produziert jährlich etwa 575 Millionen Flaschen Heil- und Mineralwasser sowie Erfrischungsgetränke und ist damit die drittstärkste Marke in Deutschland. Wir haben Geschäftsführer Stefan Hoechter zum GZ-Gespräch getroffen.

Der Mineralbrunnen Überkingen-Teinach hat seine Jahreszahlen für das Jahr 2021 veröffentlicht: Trotz der schwierigen Rahmenbedingungen habe die Gruppe ihren Umsatz um 1,9 Millionen Euro auf insgesamt 138,1 Millionen Euro leicht steigern können.

Die Berentzen-Gruppe hat ihren Geschäftsbericht für das Geschäftsjahr 2021 nun offiziell vorgestellt. 

Adelholzener Alpenquelle setzt seit März auf das neue 0,33-Liter-Individualglasgbinde, welches vorerst im Kernmarkt Süddeutschland erhältlich ist. 

Rund 8 Monate nach der Hochwasserkatastrophe an der Ahr startet der Sinziger Mineralbrunnen wieder mit der Produktion seiner beiden natürlichen Premium-Mineralwässer ‚Sinziger‘ und ‚Ahrtal Quelle‘ sowie einem Teil seiner Erfrischungsgetränke am Standort in Sinzig.

Anlässlich des Weltwassertags am 22. März plädieren im Rahmen einer branchenübergreifenden Kampagne der Bundesverband des Deutschen Getränkefachgroßhandels (BV GFGH) und der Verband des Deutschen Getränke-Einzelhandels (VDGE) zusammen mit dem Verband Deutscher Mineralbrunnen (VDM) für die aus ihrer Sicht hohe Bedeutung des Naturprodukts Mineralwasser.

Die Hassia-Gruppe konnte im Geschäftsjahr 2021 ihr Umsatzvolumen auf 314 Millionen Euro  (2020: 277 Millionen Euro) und ihr Absatzvolumen auf 960 Millionen Litern (2020: 797 Millionen Liter) steigern. Den Zuwachs erzielte das Familienunternehmen auch aufgrund des Zukaufs der seit Beginn 2021 zugehörigen Wüllner Gruppe mit den Marken Carolinen, Gaensefurther Schlossbrunnen und Güstrower Schlossquell.

Die Refresco-Gruppe und die Investmentgesellschaft KKR gaben bekannt, dass KKR eine endgültige Vereinbarung zum Erwerb einer Mehrheitsbeteiligung an Refresco unterzeichnet hat. Die bestehenden Investoren von Refresco, PAI-Partner und British Columbia Investment Management Corporation („BCI“) behalten ihre Minderheitsposition.