Tri Top hat sich zur Neupositionierung einem Facelift unterzogen: Mit frischem Design und dem Motto "Upgrade your Water" will Drinkstars Sirup-Marke ab Januar 2023 verstärkt auch jüngere Kundschaft erreichen. 

In der Welt des Weines längst etabliert, fremdelt die Bierbranche noch mit dem Begriff „Terroir“. Zurecht? Wie und wo lässt sich Terroir im Bier finden?

 

Langsam, aber sicher scheint sich der Markt für Wassersprudler, die mit Leitungswasser befüllt und mit CO2-Kartuschen aufgesprudelt werden, zu konsolidieren. Zumindest ist festzustellen, dass eine deutliche Verlagerung der Nachfrage zu den viel billigeren Handelsmarken stattfindet, erläutert Pierre Pfeiffer in seinem Kommentar.

Die Bundesregierung hat beschlossen, dass Städte und Gemeinden künftig mehr kostenloses Trinkwasser zur Verfügung stellen und an öffentlichen Orten wie Parks oder Fußgängerzonen Trinkwasserbrunnen installieren müssen.

Eine im Auftrag des Verbandes Deutscher Mineralbrunnen durchgeführte Untersuchung von Wasserproben aus Trinkbrunnen und Refill-Stationen kommt zu dem Ergebnis, dass sich in jeder zweiten Probe mikrobiologische Verunreinigungen finden ließen.

Zwischen natürlichem Mineralwasser und Leitungswasser werden allzu oft Vergleiche gezogen, die den unterschiedlichen Charakteristika beider Wasserarten nicht gerecht werden. Um dieser Entwicklung entgegenzuwirken, haben der Bundesverband des Deutschen Getränkefachgroßhandels (BV GFGH) und der Verband des Deutschen Getränke-Einzelhandels (VDGE) zusammen mit dem Verband Deutscher Mineralbrunnen (VDM) die branchenübergreifende Kommunikationskampagne „Pro Mineralwasser“ initiiert.

Die Brita Gruppe hat 2020 erneut ein Rekordjahr verbucht. In Deutschland strebt das Unternehmen nun an, mit einem neuen Wassersprudler die Nummer 2 hinter Sodastream zu werden.

Wasserversorgungsunternehmen müssen sich an die wettbewerbsrechtlichen Vorschriften halten und dürfen ihr Leitungswasser nicht als „gesund“ bewerben. Dies hat das Landgericht Landshut in einem aktuellen Urteil entschieden.