Das Heilwasser Staatl. Fachingen Still  konnte seit 2013 ein Wachstum von 54 Prozent verzeichnen (Quelle: Nielsen Handelspanel, Foto: Staatlich Fachingen).
Das Heilwasser Staatl. Fachingen Still konnte seit 2013 ein Wachstum von 54 Prozent verzeichnen (Quelle: Nielsen Handelspanel, Foto: Staatlich Fachingen).

Staatlich Fachingen baut Marktvorsprung aus

Laut dem aktuellen Handelspanel von Nielsen konnte die Fachingen Heil- und Mineralbrunnen GmbH volumenseitig mit 50,9 Prozent Marktanteil seine Marktführerschaft weiter ausbauen. Im neunten Jahr in Folge habe der Brunnen seinen Absatz gesteigert und sei damit "überproportional" zum Markt gewachsen.

Für diese Entwicklung zeigt Heiner Wolters, Geschäftsführer der Fachingen Heil- und Mineralbrunnen, dankende Worte und verweist auf die "ausgeprägt lebendige Tradition" der Wassermarke Staatl. Fachingen. Das Heilwasser Staatl. Fachingen Still verzeichnet seit 2013 ein Wachstum von 54 Prozent, legt der das Nielsen-Handelspanel weiter dar. Das Wachstum in den letzten Jahren verdanke der Brunnenbetrieb, so Wolters, vor allem "seiner Konsequenz, die qualitativ hochwertigen Premiumwässer seit 2003 ausschließlich in Individual-Glasflaschen im Mehrwegsystem anzubieten und gleichzeitig branchenweit neue Maßstäbe im Bereich Nachhaltigkeit, Digitalisierung und Energiemanagement zu setzen".

Kommunikation und Nachhaltigkeit

Von großer Bedeutung sei nach Wolters auch die Kommunikationsmaßnahmen. „Als Mineral- und Heilwasser mit einer besonderen Mineralisierung und damit einhergehenden Wirkweise ist es für uns wichtig, dass Kunden und Verbraucher das einzuschätzen wissen“, so Wolters. „Informierte Kunden entscheiden sich wegen seiner positiven Wirkung auf die Säure-Basen-Balance für Staatl. Fachingen. Außerdem achten Sie auf unsere Nachhaltigkeitsaktivitäten und ob wir unsere Ziele weiterhin erreichen." Trotz Pandemie konnte der mittelständische Brunnenbetrieb weiter in aktiven Umweltschutz und einen nachhaltigen Umgang mit seinen Ressourcen investieren. //cc

GZ 15-16/22

Themen der Ausgabe

Gastkommentar: Markus Wolff

Dass Poolgebinde derzeit wieder verstärkt im Fokus stehen, weiß Markus Wolff, Vorstandsvorsitzender der Genossenschaft Deutscher Brunnen (GDB), nur zu gut. Welche relevanten Entwicklungen dafür verantwortlich und wie wichtig Pools für eine nachhaltige Zukunft sind, lesen Sie im Gastkommentar auf Seite 2.

Aktuelles Interview: Rainer Geins

„Gute Wachstumsmöglichkeiten“ sieht Rainer Geins, Geschäftsführer von Getränke Geins, im Interview über die aktuellen Krisen und die Einstellung von David Messineo als Einkaufsleiter & Category Manager Wein, Sekt und Spirituose.

Titelthema: Bierpools

Pools im Wartemodus: Um beide Bierpools, GeMeMa und MPB, ist es ruhig geworden. Hinter den Kulissen wird jedoch kräftig an Kriterien und neuen Mitgliedern gearbeitet.