Die dritte Dosen-Abfüllanlage von Rhodius ist an den Start gegangen. In erster Reihe (v.l.): Die geschäftsführenden Gesellschafter Hannes Tack und Frauke Helf sowie Verbandsbürgermeister Johannes Bell. (Foto: Susanne Duda)
Die dritte Dosen-Abfüllanlage von Rhodius ist an den Start gegangen. In erster Reihe (v.l.): Die geschäftsführenden Gesellschafter Hannes Tack und Frauke Helf sowie Verbandsbürgermeister Johannes Bell. (Foto: Susanne Duda)

Rhodius: Neue Dosen-Abfüllanlage eingeweiht

Rhodius hat gestern die dritte Dosen-Abfüllanlage am Standort Burgbrohl in Betrieb genommen. Ziel des zweistelligen Millionen-Invests sei es, die Innovationskraft und die Wettbewerbsfähigkeit des Familienunternehmens zu stärken.

Wie der Mineralbrunnen in entsprechender Pressemitteilung bekannt gibt, habe dieser "zur Stärkung seiner Innovationskraft und Wettbewerbsfähigkeit trotz der unsicheren Wirtschaftslage" die dritte Getränkedosen-Abfüllanlage, ein zweistelliger Millionen-Invest, eingeweiht. Einhergehend mit dem Start habe das Familienunternehmen aus der Vulkaneifel 46 neue Arbeitsplätze am Standort Burgbrohl geschaffen. Mit der Inbetriebnahme der neuen Abfülllinie mit einer Abfüllleistung von bis zu 99.000 Dosen pro Stunde möchte Rhodius nach eigenen Angaben seine in Deutschland führende Position als Lohnabfüller für Getränkedosen weiter ausbauen. Besonderes attraktiv sei nach Unternehmensbekunden die hohe Recyclingquote der Getränkedose von über 99 Prozent. Die Dose erfülle somit "schon heute den Circular Economy Anspruch der EU". Die festliche Einweihung erfolgte gemeinsam mit Vertretern der regionalen Politik sowie Lieferanten und Partnern. //cc

GZ 01-02/23

Themen der Ausgabe

Gastkommentar: Prof. Dr. Michael Hüther

"Inflation von 7 Prozent": Der Direktor des Instituts der deutschen Wirtschaft prognostiziert, dass die Energiepreise die Inflation in Deutschland nach wie vor treiben und die Inflation auch im Jahr 2023 weiter hoch bleiben wird. Aber es gibt berechtigte Hoffnung laut Hüther: Trotz der erhöhten Preise scheint die Nachfrage nach Lebensmitteln
und Getränken als Grundbedürfnisse relativ stabil zu sein. 

Aktuelles Interview: André Weltz

"Potenzial zum Top-4-Lieferant": Der Vorstandsvorsitzende des Badischen Winzerkellers sieht viele Stärken in der Genossenschaft. Wie der 53-Jährige aber sein Ziel zwischen internem Kostendruck, mangelnder Deckungsbeitragsstärke und hoher
Produktkomplexität trotzdem erreichen will, erklärt er im Gespräch mit der Getränke Zeitung.

GZ-Verkaufshits 2022 - der Getränke-Einzelhandel hat entschieden

Gevotet, gewichtet, gewonnen: Wie in jedem Jahr hat die GETRÄNKE ZEITUNG ihre große Handelsumfrage gestartet, bei der im Jahr 2022 erneut alle Händler vom Einkaufsring der Deutschen Getränkemärkte, von der Gefako/Gedig sowie von Team Beverage die besten Neuheiten und Marken des Jahres anhand ihrer Absatzstatistiken gewählt haben. In Summe beteiligten sich rund 4.500 Getränkefachmärkte an der Erhebung.