Die Chill-out-Range von Canlife wird um den Terpene-Drink "Juicy Orange" erweitert, der gemeinsam mit der Modemarke Snipes entstand. (Foto: Canlife)
Die Chill-out-Range von Canlife wird um den Terpene-Drink "Juicy Orange" erweitert, der gemeinsam mit der Modemarke Snipes entstand. (Foto: Canlife)

Neuartige Hanfgetränke im Anmarsch

Das Start-up Canlife setzt auf den Einsatz von Terpen bei seinem neuen Hanfgetränk, um diesem einen typischen, natürlichen Geschmack zu verleihen. 

Terpene sind intensive Duftstoffe, mit der die Pflanze Insekten zur Bestäubung anlockt, so auch die Cannabispflanze. Das Start-up Canlife unter Gründer und Musikmanager Jason Ammon nutzt diese Eigenschaft nun und erweitert seine sogenannte Chill-out-Range um den neuen Terpene-Drink „Juicy Orange“, der in Zusammenarbeit mit der Modemarke Snipes entstand.  

Bei der Entwicklung der neuartigen Getränke erhielten Ammon und sein Team Unterstützung vom Mikrobiologen und Terpen-Forscher Dr. Christian Löfke, der sagt: „Terpene ermöglichen auf natürlicher Basis ein sehr intensives Aroma. Der Unterschied wird besonders im Vergleich zum authentischen Geschmack bisheriger Hanfgetränke aus Hanfsamen bzw. Hanf-Aufguss deutlich.“

In einer aktuellen Studie der Unternehmensberatung „Beverage 2 Business“ erläutert Projektleiter Peter Meyer das Potenzial der Kategorie: „Viele Käufer von Hanfgetränken haben sehr klare Vorstellungen von Geschmack, Duft und der Wirkung. Diese sind oft von persönlichen Erfahrungen geprägt. Heute erfüllen aber viele Getränke mit Hanfzusatz diese Erwartungen nur bedingt. Daher sehen wir eine Differenzierung über authentischen und natürlichen Hanfgeschmack für eine neue Marke als sehr erfolgversprechend an.“

Eine besondere Herausforderung sei laut Meyer dagegen der Energy-Hanf-Markt. Während Energy für belebende Wirkung stehe, würden Liebhaber von Hanfgetränken eine „entspannende, chillige Wirkung“ erwarten. Ob dieser Spagat gelinge und sich die neue Kategorie der Terpen-Drinks etablieren könne, werde sich im Laufe der Zeit zeigen. // lg

Schlagworte

GZ 24/21

Titelseite Getränke Zeitung Nr. 24/2021 (Foto: stock.adobe.com)

Themen der Ausgabe

Standpunkt: Impfen, ein Akt der Solidarität

Gründe für die nicht ausreichende Impfquote hierzulande gibt es viele. Zum einen erkennen manche Menschen aufgrund von Desinformationen keine richtigen Fakten mehr. Unter anderem aber auch, weil manche von ihnen ein "faires Freiheitsverständnis" haben, dass aber nichts anderes ist als purer Egoismus. Mit fatalen Folgen. Es geht ein Riss durch die Gesellschaft. Die Spaltung entsteht aber nicht durch
Impflicht. Sondern durch die Spaltung in Geimpfte und Ungeimpfte. 

Aktuelles Interview: Günther R. Rauner, Managing Director von Amber Beverage

Günther R. Rauner, Managing Director von Amber Beverage Deutschland, über die Expansion des Mutterkonzerns nach Deutschland, das Markenportfolio und Strategien für den hiesigen Markt.

Marktreport: Sortengewinner Bier

Die Sortenkonjunkturen sind geprägt von milden Bieren und Spezialitäten. Pils, Weißbier sowie Export verlieren weiter Anteile. Vor allem die alkoholfreien Varianten pushen vor allem die rückläufige Pils-Kategorie.