Eckes-Granini Deutschland plant, ab April den Vertrieb für den LEH und den Außer-Haus-Markt zu trennen. (Foto: Eckes Granini)
Eckes-Granini Deutschland plant, ab April den Vertrieb für den LEH und den Außer-Haus-Markt zu trennen. (Foto: Eckes Granini)

Eckes-Granini ordnet Vertrieb neu

Eckes-Granini Deutschland wird zum 1. April dieses Jahres die Vertriebsbereiche Lebensmitteleinzelhandel und Außer-Haus-Markt voneinander trennen, um besser auf die Herausforderungen beider Kanäle eingehen zu können.

Die Vertriebsbereiche Lebensmitteleinzelhandel (LEH) und Außer-Haus-Markt (OoH) seien bei Eckes-Granini bisher gemeinsam bearbeitet worden. Aufgrund veränderter und dynamischer Marktbedingungen sowohl im LEH als auch im Außer-Haus-Markt habe sich das Unternehmen eigenen Angaben zufolge dazu entschieden, die Vertriebsorganisation entsprechen weiterzuentwickeln.

Dr. Kay Fischer, Geschäftsführer Eckes-Granini Deutschland: „Der OoH-Markt hat nach dem schwierigen Jahr 2020 und den weiterhin bestehenden Beeinträchtigungen mit neuen Herausforderungen zu kämpfen. Um diese individuellen Aufgaben und Bedarfe bestmöglich bedienen zu können, wird sich ein Teil unserer Vertriebsmannschaft rein auf unsere OoH-Kunden fokussieren.“

Selbstverständlich werde auch der Lebensmitteleinzelhandel künftig weiterhin optimal unterstützt, ergänzt Fischer. Durch eine stärkere Fokussierung auf die spezifischen Markt- und Kundenanforderungen wolle das Familienunternehmen seinen Partnern eine gezieltere und intensivere Betreuung anbieten. „Darum halten wir die zwei Linien für den besten Weg im Sinne unserer Kunden“, schließt der Deutschland-Chef ab. // lg