Das neue 0,4-Liter-Glas-Mehrweggebinde soll ab Mai dieses Jahr zur Verfügung stehen. (Foto: CCEP DE)
Das neue 0,4-Liter-Glas-Mehrweggebinde soll ab Mai dieses Jahr zur Verfügung stehen. (Foto: CCEP DE)

Coca-Cola stellt neues Glasgebinde vor

Coca-Cola European Partners Deutschland (CCEP DE) führt ab Mai eine neue 0,4-Liter-Glas-Mehrwegflasche ein. Als Pilotstandort fungiert das Werk in Knetzgau.

Das neue Glas-Mehrweggebinde soll ab Mai dieses Jahres für die Sorten Coca-Cola, Fanta, Sprite sowie weitere Getränke zur Verfügung stehen. Bundesweiter Pilotstandort ist das Werk in Knetzgau, in dem die neuen 0,4-Liter-Flaschen mit Drehverschluss in den vergangenen Tagen erstmalig vom Band liefen, heißt es seitens CCEP DE. Dafür sei eine Produktionslinie umgebaut worden. Insgesamt rund 5 Millionen Euro investiere Coca-Cola in Produktionsanlagen, Flaschen und Kisten.

Volker Wielsch, Betriebsleiter von Coca-Cola in Knetzgau: „Wir füllen schon seit über 40 Jahren Getränke in Mehrwegflaschen ab und haben so eine große Mehrweg-Expertise entwickelt. Ich bin sehr stolz, dass unser Werk unter den 16 Produktionsstandorten in Deutschland als erster Abfüllort für die neue Mehrweg-Glasflasche ausgewählt wurde.“ Zur Einführung soll das neue Gebinde einmal im Monat für mehrere Tage produziert werden.

Grund für die Einführung der 0,4-Liter-Flasche sei, dass deutsche Verbraucher laut Marktanalysen mindestens einmal die Woche alkoholfreie Erfrischungsgetränke kaufen, wenn sie unterwegs sind. Zusätzlich würden sie immer mehr Wert auf die Qualität einer Glasflasche legen, sowohl außerhalb als auch innerhalb der eigenen vier Wände. Das neue Gebinde soll vor allem in Kiosken, Spätkäufen, Bäckereien, Metzgereien und Imbissen angeboten werden. // lg

Schlagworte