Der Eistee-Markt ist hart umkämpft. Immer mehr Musiker versuchen sich mit ihrer eigenen Marke. (Foto: Pixabay)
Der Eistee-Markt ist hart umkämpft. Immer mehr Musiker versuchen sich mit ihrer eigenen Marke. (Foto: Pixabay)

Canlife und Rapper Haftbefehl bringen Eistee raus

In Zusammenarbeit mit dem Getränkehersteller Canlife bringt der Offenbacher Rapper Haftbefehl seinen eigenen Eistee namens „Baba HafTea“ heraus. Das gaben der Musiker wie auch der Getränkehersteller auf Instagram bekannt.

Nach Capital Bra und Shirin David wolle sich nun auch Haftbefehl im Eistee-Segment einen Namen machen. Im April meldete sich der Rapper mit seinem neuen Album „Das schwarze Album“ zurück im Musikgeschäft. Nun scheint der 26-Jährige einen neuen Markt im AfG-Bereich für sich entdeckt zu haben. „Wir haben einen der krassesten deutschen Rapper überhaupt ins Bott geholt, um gemeinsam für euch einen Baba-Drink zu entwickeln“, heißt es auf dem Instagram-Account von Canlife zur Zusammenarbeit mit Haftbefehl. Der Offenbacher gestalte seinen „Baba HafTea“ mit einer ganz besonderen Note. Laut des Getränkeherstellers würde der neue Zitrone-Eistee Limonen Terperne enthalten, welche in der Hanfpflanzenart Lemon Kush vorkämen. Ab Ende September sei das Getränke im LEH zu kaufen. Die UVP für die 250-Milliliter-Dose liege bei 1,59 Euro, heißt es aus dem Unternehmen. //lhw

Schlagworte

GZ 13/22

Themen der Ausgabe

Gastkommentar: Michel Pepa

Michel Pepa, Deutschland-Chef von Anheuser-Busch InBev, freut sich auf die Veranstaltungssaison: Er betrachtet Bier als das originäre soziale Netzwerk, das integraler Bestandteil der Festivals hierzulande sei. 

Aktuelles Interview: Pia Kollmar

Gerade erst hat die Oettinger Brauerei angekündigt, ihren Standort Gotha bis zum Jahresende teilweise zu schließen. Pia Kollmar, Gesellschafterin und Geschäftsführerin von Oettinger, begründet die Entscheidung in unserem aktuellen Interview und führt aus, welche Folgen daraus auf die Gebinde-Politik und das geplante Wachstum entstehen. 

Titelthema: Festivals

Hier spielt die Musik: Festivals sind für Hersteller eine gute Möglichkeit, ihre Marken und Produkte emotional aufzuladen - und um neue Zielgruppen zu erschließen.