Michael Körber, Geschäftsführer, Markgrafen Getränkemärkte
Michael Körber, Geschäftsführer, Markgrafen Getränkemärkte

"Wünsche mir eine einheitliche Vorgehensweise"

Michael Körber, Geschäftsführer Markgrafen Getränkevertrieb, erklärt im GZ-Händler-Gespräch, welche Folgen der Corona-Effekt hat und wie man die Pandemie besser in den Griff bekommen könnte.

„Die Absätze im November haben sich analog dem Vorjahr entwickelt. Das gleiche gilt für die Umsätze – ebenfalls auf Vorjahresniveau. In unserem Getränkebereich hat sich das Segment „Bier“ sehr positiv entwickelt.

Die Stimmungslage bei unseren Kunden hingegen ist unverändert – wir profitieren noch immer vom Corona-Effekt und konnten Neukunden dazugewinnen.

Aus politischer Sicht erwarten wir uns von der neuen Ampelkoalition, dass die Schwerpunkte an den richtigen Stellen umgesetzt werden und die Unternehmen entsprechende Berücksichtigung finden. Gerade im Umgang mit der Pandemie wäre hier eine einheitliche Vorgehensweise für alle Bundesländer wünschenswert. Aufgrund der aktuellen Corona-Lage ist davon auszugehen, dass wir ein ähnliches Weihnachtsgeschäft wie im Vorjahr haben werden.

Um die Pandemie in den Griff zu bekommen, wäre es von Vorteil über eine allgemeine Impfpflicht laut nachzudenken.“

Aufgezeichnet: Pierre Pfeiffer

GZ 01/22

Titelseite Getränke Zeitung Nr. 01-02/2022 (Fotomontage: Patrick Rubik)

Themen der Ausgabe

Gastkommentar: Dr. Peter Kreuz

"Mythos und Realität": Sind Unternehmen fit für 2022, fragt Dr. Peter Kreuz, Unternehmer, Spiegel-Bestsellerautor und Gründer der Initiative Rebels at Work. Die Realität zeige oft ein anderes Bild: einen ausgeprägten Hang zum Festhalten am Althergebrachten. Wer Zweifel habe, dem können die folgenden Fragen im Gastkommentar zur ehrlichen Standortbestimmung helfen.

Aktuelles Interview: Jeff Maisel, Inhaber der Brauerei Gebr. Maisel

"Die Hefe streicheln": Jeff Maisel, Inhaber der Brauerei Gebr. Maisel, im GZ-Interview über die Initiative und das Siegel „Bayerische Edelreifung“, mit der Erdinger, Schneider und Maisel die Besonderheit des zweifach gereiften bayerischen Weißbieres herausstellen wollen.

Großer Branchenausblick auf 2022

"Das Prinzip Hoffnung": Die Stimmung innerhalb der Getränkebranche ist im dritten Coronajahr vorsichtig optimistisch. Viele Entscheider hoffen, dass Omikron der Anfang vom Ende der Pandemie wird. Hohe Kosten, Digitalisierung und Nachhaltigkeit sind die Herausforderungen im Jahr 2022. Premium, Getränkeabholmärkte und Quick-Commerce treiben weiterhin den Markt.